Archiv

Aktuelle Spielberichte:

(vom 24.05.16)

TV 1922 Saubach – SpG Lossa/Rastenberg 2:8 (2:5)

0:1 Kai Vollrath (8.)
0:2 Jan Stieglitz (20.)
1:2 Robin Klein (22.)
1:3 Steve Gerhardt (25.)
1:4 Mario Rahaus (27.)
1:5 Andre Schmidt (35.)
2:5 Martin Adelsberger (38.)
2:6 Mario Rahaus (60.)
2:7 Mario Rahaus (73.)
2:8 Jan Stieglitz (83.)

Zuschauer: 25
Schiedsrichter: Reinhard Borschke

Saubach: Kuhn, Blanke (80.Hönig), Hönig, Schubert, Schubel, Adelsberger, Richter, Schäfer, Kathe (68.Mertz), Klein, Fricke
Lossa/Rastenberg: Schlothauer, Bärhold, Schiele (53.Gorges), Stieglitz, Beck, Jöricke, Schmidt, K. Vollrath, Rahaus, Neuhauss, Gerhardt

Die ersatzgeschwächten Hausherren hatten in diesem Spiel nicht viel zu bestellen. Zu allem Überfluss hatte der sonst so souveräne Schlussmann Thomas Kuhn einen gebrauchten Tag erwischt. Bei der 1:0 Führung ließ Keeper Thomas Kuhn den Ball nach einem Freistoß von Mario Rahaus unglücklich abklatschen, so dass Kai Vollrath nur einschieben musste. Bei weiten platzierten Distanzschüssen von Jan Stieglitz und Steve Gerhard sah er wiederum nicht gut aus, so dass diese Schüsse im Kasten der Einheimischen landeten. Zwischenzeitlich hatte Robin Klein zwar per Kopf nach Ecke von Michael Schubel auf 1:2 verkürzt. Aber durch die Treffer von Mario Rahaus und Andre Schmidt, sowie ein verwandelter Strafstoß auf Saubacher Seite Durch Martin Adelsberger, war gleichzeitig der Halbzeitstand von 5:2 zu Gunsten der Lossa Rastenberger Spielgemeinschaft und alle Messen gelesen. Im zweiten Abschnitt schraubten noch zweimal Mario Rahaus und einmal Jan Stieglitz das Ergebnis noch weiter in die Höhe, so dass die Gäste mit einen klaren 8:2 Sieg die Heimreise antreten konnten.

SG ZW Karsdorf – SpGem. Lossa II/Rastenberg II 1:1 (0:1)

0:1 Thomas Eckert (14.)
1:1 Kiswendsisa Nana (83.)

Karsdorf: Blödtner – L. Tuchen, E. Oertel, Nolze, A. Hünniger, Woehlert (73. – Al Awassi), C. Karl, Eberling, Marticke, Abend (46. – Nana), Premper (46. – Daga)
Trainer: Manfred Werner
Lossa/Rastenberg II: A. Knöbel – Th. Sturm, M. Eckert, Jecke (77. – E. Plass), Selzer, P. Oberreich, A. Voigt (63. – C. Riks), St. Tietze (SF), M. Riks, Rogat (77. – T. Vetter), Th. Eckert
Trainer: Tobias Vetter
Zuschauer: 22
Schiedsrichter: Siegfried Zille (Gernstedt / SG Blau-Weiß Bad Kösen)

Eine zumindest kleine Überraschung schafften die Karsdorfer, die der zuletzt sieggewohnten Reserve der SpGem. Lossa / Rastenberg (7 Siege am Stück) immerhin ein Unentschieden abrang. Zunächst schien es aus Gästesicht in der gleichen Schlagzahl der Vorwochen, also per Sieg, weiter zu gehen, denn Th. Eckert bracht sie nach einer knappen Viertelstunde (14.) in Front. Danach verpasste man aber den Ausbau der Führung bzw. die Hausherren verhinderten diesen erfolgreich. Wenige Minuten vor Spielschluss setzten sie dann noch einen drauf und markierten ihrerseits den Treffer zum letztlich den Endstand bedeutenden 1:1


Aktuelle Spielberichte:

(vom 09.05.16)

SpG Lossa/Rastenberg – ESV Herrengosserstedt 1:0 (0:0)

1:0 Kai Vollrath (87.)

Zuschauer: 50
Schiedsrichter: Markus Wind

Lossa/Rastenberg: Schlothauer, Bärhold, Schiele, Beck, Jöricke, P.Vollrath, K. Vollrath, Sturm (68.Weihrauch), Rahaus, Schmidt (90. Eckert), Gerhardt
Herrengosserstedt: Kopitz, Gebhardt, Kitzing, Eichstädt, Weiser, Seyfarth (81.L.Löhnert), Franke, Ivanchenko, Pyrohov, M. Löhnert, Wille

Es war ein Spiel was doch von recht viel Krampf über die gesamte Distanz geprägt war. Dennoch zeigten sich die Gastgeber von den Äußerungen des Schiris Markus Wind vor dem Spiel überrascht, denn er betonte, dass er ihn das Siegen recht schwer machen wird. Solche Aussagen haben nichts mit einem fairen Vergleich nichts zu tun, betonte Tobias Vetter als er die Spieldetails übermittelte. Die Gäste nutzten aber am Sonntagnachmittag die Möglichkeit um noch einmal sich mit Akteuren von der Ersten zu bedienen. Dabei gelang es der ESV Reserve sich die erste verheißungsvolle Chance heraus zu arbeiten, jedoch vertändelte Michael Wille den Ball und so wurde es eine Beute des Einheimischen Keepers (15.) In der Folgezeit lief bei beiden Teams nicht viel zusammen. So sollte es auch noch kommen das es zu einer fragwürdigen Elfmeterentscheidung kam. Dabei war es Maksym Pyrohov der hierbei zu Fall kam, aber jedoch selbst schießen wollte und so setzte er das Leder klar neben den Lossa Rastenberger Tor. (44.) Im direkten Gegenzug hatten aber auch die Gastgeber ihre Chance um in Führung zu gehen. Dabei zog Mario Rahaus die Kugel aus 17 Metern auf das rechte untere Eck, doch der ESV Keeper Andre Kopitz konnte den Ball noch zur Ecke klären (45.) Auch im zweiten Abschnitt das gleiche Bild und bei einen satten 22 Meter Freistoß von Mak-sym Pyrohov konnte der gastgebende Keeper Erik Schlothauer noch zur Ecke klären, (59.) Aber auch bei einer weiteren Einschusschance auf Seiten der Platzherren war es Kai Vollrath der aus 17 Metern das Leder auf den Herrengosserstedter Kasten zimmerte, doch auch dieses Mal konnte sich der Schlussmann gut in Szene setzen (70.) Nach einer Vorlage von Mario Rahaus kam der Ball Marcus Jöricke der jedoch aus zehn Metern nur die Latte des ESV Kastens traf (86.) Schließlich war es Mario Rahaus der den entscheidenden Pass zu Kai Vollrath spielen konnte und so konnte er mit einem überlegten Schuss aus acht Metern in das untere Eck den Goldenen Treffer zum 1:0 markieren. In der noch verbleibenden Spielzeit gelang es den Gastgebern den knappen Vorsprung noch über die Zeit zu bringen.

FC ZWK Nebra II – SpGem. Lossa II/Rastenberg II 0:2 (0:1)

0:1 Andreas Knöbel (05.)
0:2 Thomas Eckert (75.)

Nebra II: Reis – Schenk (35. – Möder), A. Gollmann (SF), T. Friedrich, S. Gollmann, Tesmar, D. Schmidt, Knuhr (71. – Rink), Niehoff, Marvin Christiani, M. Frenzel (81. – Diemar)
Trainer: Robert Reis
Lossa/Rastenberg II: Habermann – T. Sturm, M. Eckert, Jecke (30. – R. Knöbel), Stieglitz, Selzer, A. Knöbel, St. Tietze SF), M. Riks (60. – Vogel), Rogat (75. – A. Nachsel), T. Eckert
Trainer: Tobias Vetter
Zuschauer: 30
Schiedsrichter: Reinhard Borschke (Laucha / BSC 99 Laucha)

Die Mannschaft mit der längsten Erfolgsserie bleibt die Reserve der SpGem. Lossa / Rastenberg. Mit dem diesmaligen 2:0 – Sieg bei der Zweitvertretung des FC ZWK Nebra ist die Länder – Kombi seit 8 Spielen ungeschlagen und hat zuletzt 7 Mal in Folge gewonnen. Dafür dass die Erfolgsserie auch diesmal nicht riss, sorgten A. Knöbel mit seinem Blitztor (5.) und Th. Eckert, der eine Viertelstunde vor Spielschluss endgültig in Sachen Gästesieg „die Schotten dicht“ machte.


Aktuelle Spielberichte:

(vom 02.05.16)

WFV Schwarz Gelb Weißenfels – SpG Lossa/Rastenberg 2:0 (2:0)

1:0 Oliver Knothe (6.)
2:0 Matthias Siermann (16.)

Zuschauer: 30
Schiedsrichter: Matthias Werner

Weißenfels: Exner, Nürnberger (65.Mossa), Rosenheinrich (83. Kanout), Hofmeister (72.Timpel), Knothe, Wolf, Weiß, Alzzgib, Guttmann, Siermann, Scholz
Lossa/Rastenberg: Schlothauer, Bärhold, Schiele, Gerhardt, Beck, Jöricke, P. Vollrath, K. Vollrath, Neuhauss, Rahaus, Gorges (46.Knöbel)

Es gibt immer wieder mal Spiele, die man eigentlich nur recht schnell abhaken kann und sich dann doch recht schnell wieder auf das neue Spiel zu konzentrieren. Solch eine Partie erlebte die Lossa Rastenberger Kombination, bei ihrem Auftritt in Weißenfels. So versuchte die Gästekombination gleich zu Beginn, die Schwarz Gelben unter Druck zu setzen und Mario Rahaus seine Einschusschance blieb jedoch ungenutzt, so dass das Leder nur knapp am Kasten der Einheimischen vorbei strich. Aber auch die Weißenfelser versuchten mit ihren Vorstößen Gefahr in der gegnerischen Abwehr zu erzeugen. Bei einer berechtigten Strafstoßentscheidung war es Oliver Knothe der dies sicher nutzte und ließ hierbei den Gästeschlussmann Erik Schlothauer keine Chance um die frühzeitige 1:0 Führung der Gast-geber noch abwehren zu können (9.). Es sollte aber noch für die Gäste noch schlimmer kommen. Nach einer Flanke von Außen ging der Ball an den Hinterkopf von Stefan Bärhold und landete direkt vor den Füßen von Matthias Siermann der sich die Chance zum 2:0 nicht neh-men ließ (16.) und damit für einen beruhigenden Vorsprung zu sorgen. Trotz dieses Rück-standes versuchten die Gäste alles, um den Rückstand wett zu machen. Gute Einschussmöglichkeiten von Arian Gorges, Mario Rahaus und Kai Vollrath fanden einfach nicht den Weg in das Tor, um eine Resultatsverbesserung zu erreichen. Dennoch musste man weiterhin auf der Hut sein, denn die Konter der Einheimischen warn im weiteren Spielverlauf nicht ungefährlich. Im zweiten Abschnitt war es nun Spiel auf ein Tor und so wurden die Schwarz Gelben immer mehr in ihre Hälfte gedrängt und so versuchte man hier die entscheidende Lücke zu finden, um zunächst für den Anschlusstreffer markieren zu können. Weitere gute Einschussmöglichkeiten der Gästekombination fanden an diesen Tage einfach nicht den Weg in das Tor, um wenigstens noch einen Punkt mitnehmen zu können, was mehr als verdient gewesen wär. Am Ende stand man trotz eines spielerischen Übergewichts mit leeren Hände da und so hätte man wohl noch einige Stunden spielen können und es blieb am Ende bei der doch recht unglücklichen Niederlage und so fehlte de Gästen auch das entscheidende Quäntchen Glück um somit das Leder im gegnerischen Kasten unterbringen zu können.

Gleinaer SV 1990 – SpGem. Lossa II/Rastenberg II 0:3 (0:1)

0:1 Gregor Rogat (19.)
0:2 Maximilian Riks (52.)
0:3 Maximilian Riks (73.)

Gleina: Linke (SF) – Schroller, Kümpel, D. Illig, Arnold (85. – Wunder), A. Hamann, K. Werner, Patschäke (67. – Joppich), Seela, H. Philipp, Janz
Trainer: Patrick Illig
Lossa/Rastenberg II: R. Fiedler – T. Sturm, M. Eckert, Jecke, Stieglitz, P. Oberreich, Selzer, St. Tietze (SF), M. Riks (83. – Vogel), Rogat, F. Werner
Trainer: Tobias Vetter
Zuschauer: 21
Schiedsrichter: Hubert Lienau (Naumburg / SV Mertendorf 1948)

Die Gleinaer ihrerseits mussten sich nämlich zu Hause der Reserve der SpGem. Lossa / Rastenberg geschlagen. Dass die Länder – Kombi zuletzt des Öfteren als Favoritenschreck unterwegs war, war ja bekannt und so musste man auch ins Kalkül ziehen, dass sie in Gleina etwas „abstauben“ könnte, aber dass sie sich beim GSV so klar mit 3:0 durchsetzen würde, hatte wohl niemand „auf der Pfanne“. Als G. Rogat die Gäste nach knapp 20 Minuten in Führung brachte, vermutete beim Gastgeber sicher noch niemand, dass dies im aktuellen Match der Anfang vom Ende sein würde, zumal man schon siebenmal in dieser Saison nach einem 0:1 – Rückstand noch gewonnen (6x) bzw. ein Remis geholt hatte. Nach dem Doppelschlag von M. Riks für die Gäste im 2. Durchgang (51./73.) war jedoch klar, dass dieser Bilanz erst einmal kein weiteres Spiel hinzugefügt werden kann. Außerdem rutschte der GSV auf Rang 4, da er auch von den Reinsdorfern überflügelt wurde.


Aktuelle Spielberichte:

(vom 18.04.16)

SpG Lossa/Rastenberg – Fortuna Leißling 4:1 (1:0)

1:0 Mario Rahaus (4.)
2:0 Kai Vollrath (61.)
2:1 Michael Reißig (73.)
3:1 Mario Rahaus (87.)
4:1 Stefan Bärhold (89.)

Zuschauer: 50
Schiedsrichter: Hubert Lienau

Im Sonntagsspiel ging der Tabellenzweite auf dem schwer bespielbaren Geläuf früh in Führung, als Mario Rahaus (4.) eine Flanke von David Schiele aus acht Metern zum 1:0 in die Leißlinger Maschen beförderte. Die gastgebende Kombination wollte schnell nachlegen, doch bei den Chancen von Kai Vollrath, Marcus Jöricke und Pit Vollrath war jeweils der großartig parierende Fortuna- Schlussmann Florian Kochank nicht zu überwinden. Auch nach dem Seitenwechsel ließen die Platzherren durch Arian Gorges und Kai Vollrath zunächst gute Chancen aus, ehe das Zusammenspiel der Brüder Pit und Kai Vollrath (61.) zum vorentscheidenden 2:0 führte. Erst nach 73 Minuten gab es die erste verheißungsvolle Chance der Gäste zu notieren. Bei einem 25-Meter-Aufsetzer-Freistoß musste der gastgebende Keeper Erik Schlothauer den Ball prallen lassen, und Michael Reißig (73.) war für Leißling zur Stelle, um den Abpraller zum 2:1-Anschlusstreffer einzunetzen. Thomas Peterz hatte per Kopfball kurz darauf sogar die Chance zum Ausgleich. Am Ende jedoch machten die überlegenen Platzherren den Sack zu und kamen durch Rahaus nach Pass von Stefan Bärhold (87.) sowie Bärhold selbst per sehenswertem Freistoß (89.) zum 4:1-Sieg

SpGem. Lossa II/Rastenberg II – FSV Klosterhäseler 2:1 (1:1)

1:0 Florian Werner (27.)
1:1 Tobias Unterberg (38.)
2:1 Gregor Rogat (82.)

Lossa/Rastenberg II: Habermann – Th. Sturm, Selzer, P. Oberreich, Stieglitz, Chaimee, S. Weihrauch, St. Tietze (SF / 46. – M. Wrobel), A. Knöbel, Heber (64. – Jecke), F. Werner (75. – Rogat)
Trainer: Tobias Vetter
Klosterhäseler: Stempner – Block, F. Krüger, J. Kanzler, P. Krumbholz, M. Schöneburg, Unterberg, Spiegler, Ph. Saal (SF), C. Loos, Höhne
Trainer: Michael Knorr
Zuschauer: 45
Schiedsrichter: Mark Thomas (Laucha / BSC 99 Laucha)

So ändern sich halt die Zeiten. Im vergangenen Spieljahr hatte der FSV Klosterhäseler noch beide Saisonspiele gegen die neugegründete SpGem. Lossa II / Rastenberg II gewonnen (4:0 / 4:2). In diesem Jahr war nun die Länderkombi zweimal am Drücker. Nach ihrem 3:1 – Sieg im Hinspiel auf dem FSV – Areal, gewann sie diesmal mit 2:1 gegen das FSV – Team. Während der Führungstreffer der SG im Hinspiel schon nach rund einer Viertelstunde fiel (Tietze / 14.), brauchte es diesmal fast eine halbe Stunde, ehe der schon im Hinspiel zum 2:0 erfolgreiche F. Werner diesmal den Torreigen eröffnete. Anders als beim Match im letzten September, hatten die Klosterhäseler dieses Mal aber recht schnell die passende Antwort parat, denn FSV – Routinier T. Unterberg glich noch vor der Pause aus (38.). Nach dem Seitenwechsel passierte lange nichts Wesentliches und die Begegnung schien irgendwie schon auf ein Remis hinaus zu laufen. Doch Heim – Coach T. Vetter hatte das viel zitierte „goldene Händchen“ als er eine Viertelstunde vor Spielende Gregor Rogat einwechselte, denn selbigem gelang dann doch noch der Siegtreffer für die Hausherren.


Aktuelle Spielberichte:

(vom 11.04.16)

TSV Großkorbetha – SpG Lossa/Rastenberg 2:2 (0:1)

0:1 Mario Rahaus (36.)
1:1 Christian Vollrath (55.)
2:1 Andy Hesse (65.)
2:2 Kai Vollrath (84.)

Zuschauer: 50
Schiedsrichter: Uwe Nürnberger
Großkorbetha: Böhme, Kiernicki (46.Kretzschmar), Standke, Rostalski, Edel (8.Wieruch), Dumont, Janecke, Knauf (88.Langheinrich), Große, Jirsch, Hesse
Lossa/Rastenberg: Ludwig, Bärhold, Schiele, Sturm, C. Vollrath, Jöricke, P. Vollrath, Beck (75.K. Vollrath), Rahaus (90.Chaimee), Neuhauss (65.Gorges), Gerhardt

Im Spitzenspiel des Tages, wo der Erste den Tabellenzweiten empfing ging die Lossa Rastenberger Kombination von Beginn an zielstrebiger zu Werke und setzte auch konsequenter nach um so konnten sie sich ein leichten spielerischen Vorteil beim bis dato verlustpunktfreien Gastgeber erarbeiten. So konnten sich die Gäste auch folgerichtig auch die erste Chance heraus arbeiten, wo der TSV Keeper Rocco Böhme mit einer wahren Glanztat die Einschusschance von Mario Rahaus abwehren konnte (16.) Die Großkorbethaer versuchten in der Folgezeit vor allem ihre schnelle Außen in Szene zu setzen. Weitere Gefahr drohte aber auch vor allem bei Standardsituationen die nicht ungefährlich waren. Nach einen Einwurf von Steve Gerahardt kam das Leder zu Mario Rahaus, der mit einen geschickten Heber über den Großkorbethaer Schlussmann hinweg die 1:0 Führung der Gästekombination perfekt machen konnte (36.), mit der es auch in die Pause ging. Nach dem Seitenwechsel war es zunächst ein Spiel zwischen den Strafräumen. So entwickelte sich das Spiel im Mittelfeld, wo man jedoch keine entscheidende Gefahr heraus arbeiten konnte. Letzendlich führte ein Missverständnis in der Gästeabwehr zum 1:1 Ausgleich. Dabei wollte Christian Vollrath den Ball zu seinem Tormann Sebastian Ludwig zurück köpfen, doch dabei misslang ihn der Kopfstoß und so landete das Leder zu seinen Entsetzen und seiner Mitspieler im eigenen Kasten und so ärgerte er sich letzendlich am meisten über das Missge-schick (55.) Damit verstärkten nun der Staffelprimus noch einmal den Druck im Spiel nach vorn. So war es Stefan Große der dann auch die Chance besaß um die Platzherren in Führung zu bringen, doch sein Schuss verfehlte nur recht knapp den Gästekasten. Mit einem platziert getretenen Freistoß direkt über die Mauer war es Andy Hesse, der die Gastgeber dann auch mit 2:1 in Führung brachte. Nun versuchte die Lossa Rastenberger Kombination noch einmal alles und drängte stark auf den Ausgleich. Nach einer Flanke von Stefan Bärhold war es Mario Rahaus der den Ball mit dem Kopf auf den Großkorbethaer Kasten zog und hierbei konnte der TSV Keeper den Ball nur abklatschen und der erst kurz zuvor eingewechselte Kai Vollrath stand goldrichtig um per Kopf den 2:2 Ausgleich perfekt zu machen. Am Ende war es eine mehr als verdiente Punkteteilung und so gelang es der Lossa Rastenberger Kombination als erste Mannschaft überhaupt dem TSV Großkorbethaern überhaupt einen Punkt ab zu knöpfen. Dennoch gab es in der Partie einige knifflige Situationen, die ein allein agierender Schiedsrichter nur schwer erkennen konnte und so wunderte man sich dennoch warum man bei solch einen Spitzenspiel, nicht wie im Hinspiel ein Schiedsrichtergespann angesetzt hat.

FC RSK Freyburg II – SpGem. Lossa II/Rastenberg II 0:2 (0:1)

0:1 Martin Heber (10.) – per Abstauber aus ca. 2m, nach unglücklicher Kopfballabwehr von Steve Sorge nach einem 25m – FS
0:2 Andreas Knöbel (68.) – verwertet einen Eckball von links am „kurzen“ Pfosten lauernd

Freyburg II: Frischbier – Roge, Bielmeier, Goette (SF), Sorge, Jesswein, Tim Ebbers, Benj. Schmidt (70. – Lehmann), Klingsporn (72. – A. Oertel), Becherer, F. Schulze (63. – N. Schmiedl)
Trainer: Markus Hoppe
Lossa/Rastenberg II: Habermann – Stieglitz, M. Eckert, Jecke (46. – Rogat), Heber, O. Oberreich, Selzer, St. Tietze (SF / 78. – R. Fiedler), A. Knöbel, F. Werner, Th. Eckert
Trainer: Tobias Vetter
Zuschauer: 28
Schiedsrichter: Arpad Horvath (Wethau / SV Mertendorf 1948)

„Heimlich, still und leise“ in Medaillen – Reichweite manövriert hat sich die Reserve der Länder – Kombi Lossa / Rastenberg, die, nach ihrem diesmaligen 2:0 – Sieg bei der RSK – Zweiten, seit nunmehr 5 Partien unbezwungen ist und zuletzt 4 Siege gelandet hat. In Freyburg reichte es, bei 2 Standard – Situationen schneller zu reagieren als die Abwehr der Gastgeber, um sich nach Ablauf des Spieles mit 3 Zähler im Gepäck von Dannen machen zu können.


Aktuelle Spielberichte:

(vom 04.04.16)

SpG Lossa/Rastenberg – LSG Goseck 1:0 (0:0)

1:0 Mario Rahaus (57.)

Zuschauer: 85
Schiedsrichter: Mario Rockitta
Lossa/Rastenberg: Ludwig, Bärhold, Schiele, Weihrauch, C. Vollrath (77.Eckert), Jöricke, P. Vollrath, Beck, Gerhardt, Rahaus, Neuhauss (46.Gorges)
Goseck: Haffner, Kautz (64.Katzmarek), Börner, Andre Fandrich, M. Proschwitz, Haucke, Rausch, Reimann, O. Proschwitz, Müller, Schütze

Die Gosecker versuchten mit einer dicht gestaffelte Abwehr, die Angriffsspitzen der gastgebenden Spielgemeinschaft gar nicht zur Entfaltung kommen lassen. Dazu sorgte jedoch nur eine Sturmspitze bei den Gästen für gelegentliche Entlastung. Dennoch wollte die Lossa Rastenberger Kombination nichts unversucht lassen um Gefahr in der Gosecker Hälfte zu erzeugen. Die erste verheißungsvolle Chance hatte dabei Mario Rahaus, doch sein Schuss aus zehn Metern halblinker Position strich nur knapp am Gosecker Tor vorbei (3.) Aber auch bei Marcus Jöricke seinen Freistoß aus 18 Metern fehlten die berühmten Zentimeter um letzendlich erfolgreich zu sein. (9.) Bei Steve Gerahardt sein Schuss aus 15 Metern konnte der Gosecker Schlussmann Markus Haffner das Leder gerade noch zur Ecke abwehren. (35.) Auch nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. So bot sich den Goseckern aber dennoch die Chance um in Führung zu gehen, doch bei den schnellen Gegenstoß der Gosecker setzte Andre Fandrich das Leder in aussichtsreicher Position neben das Tor (46.) Letzendlich drang Mario Rahaus die entscheidende Lücke aus drei Metern um nach einer Flanke von Seimen Weihrauch die Gastgeber mit 1:0 in Führung zu bringen. In der Schlussphase hatte nochmals Mario Rahaus dann auch noch das G lück nicht auf seiner Seite und Arian Gorges sein Abpraller konnte der Gosecker Tormann noch im letzten Moment bereinigen, so das es am Ende beim knappen aber dennoch verdienter Sieg der Lossa Rastenberger Kombination blieb.

Lossa/Rastenberg II – Reinsdorfer SV 3:1 (0:1)

0:1 Michael Praschel (34.) – trifft, nach einem 20m – FS von halblinks, aus ca. 10m im SR – Gewühl ins rechte Eck
1:1 Andreas Knöbel (60.) – verwertet einen von Patrick Oberreich aus halbrechter Position in Richtung „langen“ Pfosten geschlagenen 18m – FS
2:1 Maximilian Riks (68.) – trifft, nach einem Konter über die linke Seite durch Thomas Eckert und dessen Querpass in den SR aus ca. 8m
3:1 Andreas Knöbel (89.) – nimmt Steilpass von Martin Heber auf und „tunnelt“ RSV – Keeper ca. 12m vorm Tor mit Schuss ins linke, untere Eck

Zuschauer: 30
Schiedsrichter: Ringo Eichhorn (Buttstädt / ESV Herrengosserstedt 2013)
Lossa/Rastenberg II: Schlothauer – M. Lange (60. – Selzer), M. Eckert, Jecke, Stieglitz, P. Oberreich, A. Knöbel, St. Tietze (SF), M. Riks, Fl. Werner (46. – Rogat), T. Eckert (80. – Heber)
Trainer: Tobias Vetter
Reinsdorf: M. Falke, Beckert, M. Staake, Praschel, Staudte, R. Staake (SF / 69. – F. Bornschein), Scheller, Pinkert, R. Romba, A. Falke (72. – E. Ehring), U. Romba
Trainer: Ronny Bornschein

Auch im erweiterten Verfolgerfeld lief alles zu Gunsten der Bad Kösener Reserve. So mussten sich die Reinsdorfer in ihrem Auswärtsspiel Favoritenschreck Lossa II / Rastenberg II auf eigenem Terrain (die SpGem. hatte ihr Heimrecht abgegeben um einen Spielausfall zu vermeiden) geschlagen geben. Der RSV führte zwar zur Pause knapp mit 1:0 durch Praschel´s Verwertung einer FS – Vorlage nach gut einer halben Stunde (34.), doch „Doppelpacker“ A. Knöbel konnte nach einer Stunde zunächst egalisieren, bevor er eine Minute den Sieg seiner Mannschaft endgültig fest machte (89.), nachdem sein Kollege M. Riks sie wenige Minuten nach dem Ausgleich (68.) in Front gebracht hatte.


Aktuelle Spielberichte:

(vom 29.03.16)

Lossa II/Rastenbg. II – ESV Herrengosserstedt III 4:0 (1:0)

1:0 Thomas Eckert (06.) – aus 5m, nach Zuspiel von Surasak Chaimee
2:0 Thomas Eckert (51.) – per Abstauber, nach TW – Abwehr eines 20m – FS von Steffen Tietze
3:0 André Schmidt (69.) – von halblinks aus ca. 11m ins „kurze“ Eck, nach Zuspiel von Th. Eckert
4:0 Thomas Eckert (71.) – trifft, nach Zuspiel von Pascal Selzer, aus Nähe des Elfers ins linke, untereEck

Lossa/Rastenberg II: Habermann – S. Weihrauch, M. Eckert (46. – Stieglitz), Selzer, P. Oberreich, Vogel (61. – Jecke), Chaimee, St. Tietze (SF), A. Schmidt, F. Werner, Th. Eckert (73. – Rahaus)
Trainer: Tobias Vetter
Herrengosserstedt III: M. Franke – Grube, Popowitsch, A. Bisch, Berbig, F. Otto (SF), Danisch, R. Kirchhof, Mi. Schmidt, Mich. Müller, Marcus Müller
Trainer: Frank Grube
Zuschauer: 40
Schiedsrichter: Siegfried Zille (Gernstedt / SG Blau-Weiß Bad Kösen)

Einen richtigen „Punkte – Reibach“ machte am Oster – WE die Reserve der SpGem. Lossa / Rastenberg. Zunächst bezwang sie am Samstag auf dem Union – Sportplatz in Rastenberg die ESV – Dritte glatt mit 4:0. In der von beiden Seiten äußerst fair geführten Begegnung (SR Zille bedankte sich dafür, wie Gastgeber – Coach Tob. Vetter durchgab, ausdrücklich), hatten die Hausherren einen Start nach Maß, denn Th. Eckert brachte sie schon in der 6. Minute in Führung. Da die Kombinierten vor der Pause bei weiteren Chancen vor der Pause gehörig schluderten, ging es mit diesem knappen Resultat in die Pause. Nach dem Seitenwechsel steigerten sich die Hausherren dann in Sachen Chancenverwertung, während die Gäste auch im 2. Durchgang keine einzige, wirklich echte Torchance zu Wege brachten. Zunächst netzte erneut Th. Eckert in der 6. Minute nach Halbzeitbeginn ein (51.). Bei den weiteren 2 Gastgebertoren avancierte er dann endgültig zum „Man of the Match“. Erst legte er das 3:0 durch A. Schmidt (69.) auf, ehe er dann kurz danach wieder höchst selbst, mit seinem 3. Tagestreffer, den Schlusspunkt zum 4:0 – Endstand setzte (71.).

SpGem. Bibra II/Saubach II – Lossa II/Rastenbg. II 0:3 (0:1)

0:1 Thomas Eckert (04.)
0:2 Arian Gorges (59.)
0:3 André Schmidt (78.)

Bibra II/Saubach II: D. Thronicke – Hafermalz, Bechstedt (SF), Unrein (50. – Dav. Müller), Wulff, Stöhr, Stefan Müller, Th. Ebbers, N. Beyer, Bergmann, R. Berger
Trainer: Daniel Thronicke
Lossa/Rastenberg II: Habermann – Th. Sturm, M. Eckert, Jecke, P. Oberreich, Heber (46. – Gorges), Chaimee (63. – Selzer), Stieglitz (SF), Fl. Werner, A. Schmidt, Th. Eckert (86. – A. Nachsel)
Trainer: Tobias Vetter
Zuschauer: 12
Schiedsrichter: Clemens Maibaum (Leislau / SV Molau 90)

Am Montag legte die Reserve der SpGem. „LoRa“ beim Tabellenletzten noch einmal nach und gestaltete somit Ostern mit einem 3:0 – Sieg bei der SpGem. Bad Bibra II / Saubach II für sich zum „6 – Punkte – WE“. Auch auf dem Fortuna – Platz war Th. Eckert wieder mit einem „Blitztor“ (4.) zur Führung seines Teams zur Stelle. Danach hieß es in Sachen weiterer Tore, wie schon am Samstag gegen die ESV – Dritte, lange „Still ruht der See“, ehe der zur 2. Halbzeit eingewechselte A. Gorges nach einer knappen Stunde Spielzeit (59.) dann doch die Weichen auf Gästesieg stellte. Für die endgültige Entscheidung, sprich den Treffer zum 0:3 Endstand aus Gastgeber – Sicht sorgte letztlich der 2. Samstags – Torschütze der Gäste A. Schmidt (78.).

Spaß zu Ostern vor dem Spiel in Rastenberg

Ein besonderes Gaudi gab es in der Halbzeitpause der Kreisklassespiels zwischen der Reserve Spie der Spielgemeinschaft Lossa/Rastenberg und der dritten Mannschaft des ESV Herrengosserstedt. Bevor Schiedsrichter Siegfried Zille den Ball wieder frei gab luden die Fans Silvio Rabenhold, André und Ronald Kunert und Sven Mahler die nicht nur Geburtstag und luden in der Halbzeit kurzerhand zu einer Ostereiersuche mit dem Schiedsrichter und den be-den gegenerischen Mannschaften ein. Das war eine richtig coole Aktion die sich unsere Fans hier einfallen lassen haben, betonte der Vorsitzende des SV Eintracht Lossa Robert Jecke. Zur Halbzeitpause, gingen sie auf den Platz und „versteckten“ für alle Spieler, auch Gegner und Schiri Eier. Natürlich wurden sie nicht versteckt, sondern nur auf dem Mittelkreis gelegt, aber hier war vor allem die Geste ausschlaggebend. Der Vereinschef Robert Jecke und seine Stellvertreterin Annemarie Schauseil möchte sich an dieser Stelle im Namen der Mannschaft, für diese Aktion, bei den treuen Fans recht herzlich bedanken.


Aktuelle Spielberichte:

(vom 21.03.16)

Wacker Memleben – SpG Lossa/Rastenberg 0:4 (0:3)

0:1 Michael Neuhauss (6.)
0:2 Michael Neuhauss (31.)
0:3 Arian Gorges (34.)
0:4 Andre Schmidt (81.)

Zuschauer: 26
Schiedsrichter: Andreas Sturm
Memleben: Habel, Witzlau (57.Paul), Leidolph, Gorn, Stahr, Bärschneider, Knesebeck, Feller, Ackermann, Winter (65.Desau), Töpe
Lossa/Rastenberg: Ludwig, Weihrauch, Schiele, Beck, Stieglitz, P. Vollrath, K. Vollrath (13.Gorges), Schmidt, Neuhauss, Gerhardt, Knöbel

Es war am Ende die erwartet klare Angelegenheit der Gästespielgemeinschaft. Dabei hatte sie auch gleich einen guten Start. So war es Michael Neuhauss der in den Memlebener Strafraum eindringen konnte und mit einem Schuss in das linke untere Toreck brachte er die Lossa Rastenberger Kombination frühzeitig mit 1:0 in Führung. (6.) Auch im weiteren Spielverlauf konnten sich die Gäste klar die besseren spielerischen Akzente setzen und so hatten die Wacker Kicker kaum eine nennenswerte Einschussmöglichkeit in dieser Partie zu verzeichnen. Nach einer scharfen Eingabe von der rechten Seite ging das Leder durch Freund und Feind hindurch und so kam das Leder wiederum zu Michael Neuhauss der sich die Chance zum 2:0 nicht entgehen ließ. Nur drei Minuten später war es Arian Gorges der mit seinen Schuss aus 15 Metern das Leder im rechten Eck zum 3:0 versenken konnte und damit für die Vorentscheidung sorgte. Auch nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild und so tat schließlich die Gästespielgemeinschaft nicht mehr als notwendig, aber auch die Gastgeber fanden keine geeigneten Mittel um sich entscheidend im Spiel nach vorn in Szene setzen zu können. Schließlich war es Andre Schmidt der mit seinen Schuss aus 16 Metern das Leder direkt unter die Latte des Wacker Kastens zum 4:0 einnagelte und damit am Ende auch in der Höhe verdienten Sieg perfekt machte.

SG Blau-Weiß Bad Kösen II – Lossa/Rastenberg II 3:3 (2:1)

0:1 Steffen Tietze (10.)
1:1 Marco Werner (14.)
2:1 Oliver Böhme (41.)
3:1 Marco Werner (65.)
3:2 Florian Werner (74.)
3:3 Thomas Eckert (75.)

Zuschauer: 25
Schiedsrichter: Rene Franke

Noch mehr dürfte die Bad Kösener Reserve (2.) ihr Remis gegen den Tabellensiebenten Lossa/Rastenberg II wurmen, denn rund eine Viertelstunde vor Schluss sah sie bei einer eigenen 3:1-Führung wie der sichere Sieger aus. Die Gäste gingen zwar durch Steffen Tietze relativ früh in Führung, doch Blau-Weiß-Kapitän Marco Werner glich zügig aus, und Oliver Böhme sowie erneut Werner schossen den Zwei-Tore-Vorsprung heraus. Innerhalb von nur zwei Spielminuten ließen jedoch Florian Werner und Thomas Eckert den Traum der Kurstädter vom zwölften Saisonsieg platzen, und wie schon im Hinspiel gab es ein 3:3. Damals hatten die Bad Kösener übrigens ebenfalls eine 3:1-Führung vergeigt.


Aktuelle Spielberichte:

(vom 14.03.16)

SpG. Lossa/Rastenberg – SpG. Billroda /Wohlmirstedt 2:3 (2:1)

0:1 Dominik Hundorf (26.)
1:1 Mario Rahaus (30.)
2:1 Marcus Jöricke (31.)
2:2 Dominik Hundorf (72.)
2:3 Ronny Voigt (76.)

Zuschauer: 100
Schiedsrichter: Markus Wind
Lossa/Rastenberg: Ludwig, Bärhold, Schiele, Beck, C. Vollrath, Jöricke, P. Vollrath, Rahaus, Neuhauss, Gerhardt (65.Schmidt)
Billroda/Wohlmirstedt: Bauer, Reiche, Voigt, Gerhardt, Hundorf, Ehrhardt, Krämer, Mönning, Reiche, Strien, Meinhardt

Das ewig junge Nachbarschaftsderby lockte bei nicht gerade idealen äußeren Bedingungen dennoch 100 Zuschauer in das Rastenberger Stadion. Dennoch war diese insgesamt recht faire Partie in der Anfangsphase recht zerfahren und hektisch, und es kam kein richtiger Spielfluss zustande. Ein Freistoß der Gäste konnte der Keeper der Lossa Rastenberger Spielkombination Sebastian Ludwig abwehren und Dominik Hundorf konnte in seiner unnachahmlichen Art die Billrodaer Wohlmirstedter Kombination mit 1:0 in Führung bringen. (26.) Doch die Gastgeber gaben recht schnell eine Antwort darauf. Nach einer Flanke von halbrechter Position durch Pit Vollrath konnte Mario Rahaus das Leder aus elf Metern zum 1:1 Ausgleich in die Gästemaschen setzen (30.) Die Gastgeber konnten recht schnell nach dem Anstoß das Leder abfangen und so kam es zu einem Eckstoß konnte Kai Vollrath zu Marcus Jöricke spielen und so lochte er das Leder in das untere Eck zum 2:1 in die Maschen der Gästespielgemeinschaft. Die Einheimische Kombination machte nun weiter Druck und wollte unbedingt noch einmal nachlegen. Dabei hatte Mario Rahaus Pech als er nur den Pfosten traf, so dass es mit dieser knappen Führung in die Pause ging. Nach dem Seitenwechsel verzeichnete man ein Riss im Spiel der Gastgeber und es lief nicht mehr so, wie noch vor dem Pausentee. Dabei startete Pit Vollrath einen schnelle Konter, doch Schiri Markus Wind unterband den Alleingang wegen angeblicher Abseitsstellung. (63.) Besser machten es die Gäste als Ronny Voigt einen schnellen Gegeneingriff eingeleitet und dabei spielte er das Leder zu Dominik Hundorf der überlegt zum 2:2 Ausgleich das Leder im Kasten der Platzherren einlochen konnte. (72.) Nur vier Minuten später konnte Ronny Voigt eine Flanke von halblinker Position Volley zum 3:2 Siegtreffer direkt in das obere Eck platzieren. Dennoch blieb es bis in die Nachspielzeit spannend und zudem hatte Mario Rahaus dann noch die Chance zum Ausgleich, doch sein Schuss ging nur knapp am Gästekasten vorbei und so blieb es beim Sieg der Billrodaer Wohlmirstedter Kombination.


Neuer Vorstand in Lossa gewählt

Die Mitglieder des SV Eintracht Lossa trafen sich am vergangenen Sonntagvormittag im dortigen Vereinsheim um einerseits Bilanz über die letzten zwei Jahre zu ziehen, aber auch um einen neuen Vorstand zu wählen. Dabei wurde Robert Jecke als Vorsitzender in seinem Amt bestätigt. Auch Annemarie Schauseil steht ihm nach wie vor als Stellvertreterin zur Seite. Zum Vorstand gehören weiterhin Ronny Bärhold als Kassenwart, Enrico Plass als Jugendwart, Ina Hoyer als Schriftführerin, wie aber auch Tobias Vetter als Verantwortlicher für Öffentlichkeitsarbeit und Pascal Selzer als Platzwart.


Aktuelle Spielberichte:

(vom 07.03.16)

SG Aue Großbrembach – SpG. Lossa/Rastenberg 2:5 (2:3)

Lossa /Rastenberg: Ludwig, Stieglitz, Schiele, Oberreich, Beck, Riks, P. Vollrath, Weihrauch, Eckert, Rahaus, Gerhardt – Selzer , Jecke, Habermann

Um im Spielrhythmus zu bleiben hatte der momentan Tabellenzweite von der SpG Lossa /Rastenberg man nach intensiven Bemühungen dann nach der Spielabsage bei UM Weißenfels nun doch noch einen Testspielgegner aus der Sömmerda Kreisklasse gefunden. Die Gastgeber auch im oberen Tabellendrittel rangieren, traten somit am Sonntagnachmittag gegen eine gemischte Erste und zweite Mannschaft der Lossa Rastenberger Spielgemeinschaft an. In einem äußerst fairen Spiel war Mario Rahaus an diesem Tage nicht zu stoppen und konnte gleich fünf Mal das Leder im Kasten der Gastgeber einlochen. Nach einer Ecke von Max Riks konnte Mario Rahaus noch zwei Gegenspieler versetzen um für die 1:0 Führung zu sorgen. So erkannte auch Mario Rahaus die Situation das sich Tormann und ein Abwehrspieler uneins sind und so spitzelte er dazwischen und markierte das 2:0 für die Gäste. Die Gastgeber zeigten sich keineswegs geschockt und so konnte Zierfuß für den 1:2 Anschlusstreffer sorgen. Doch die Gäste gaben wiederum recht schnell eine Antwort darauf und so konnte nach der Flanke von Thomas Eckert wiederum Mario Rahaus das 3:1 perfekt machen, mit dem es auch in die Halbzeitpause ging. Nach dem Seitenwechsel gab jeweils zweimal Pit Vollrath den entscheidenden Pass zu Mario Rahaus, der sich die Chance zum weiteren Torerfolg nicht entgehen ließ und damit die Führung auf 5:1 ausbauen konnte. Die nie aufsteckenden Gastgeber kamen durch Hofmann noch zum 2:5, was auch zugleich der Endstand war.


Gleich doppelt Neues Outfit für Lossa Rastenberger Kombination

Mit dem Start in das Spieljahr 2016 war auch etwas ganz Besonderes verbunden. Der Geschäftsführer CNC – Future Bernd Iwanow aus Lossa hatte den letztjährigen Staffelsieger SpG Lossa/Rastenberg gleich mit zwei neuen Outfits überrascht. Für ihn war es eine Premiere sich selbst als Sponsor in Erscheinung zu bringen. So war es auch einer von seinen Angestellten- David Schiele – der ihm auch bewogen hatte um zurück in die Heimat zu kommen. Nun in Rastenberg zu Hause konnte er nach seinem beruflichen Werdegang in Riesa und Chemnitz auch seine Erfahrung in die Waagschale werfen. Um so mehr freut er sich das dieses alles recht harmonisch ablief und nun die Spieler dankbar sind das diese Ausstattung so gut annahmen. Schließlich ist es auch ein wichtiger Arbeitgeber in der Region und so dankte Vorsitzender Robert Jecke und Annemarie Schauseil dem Sponsor für seine großzügige Geste. So gab es nicht nur einen Winter sondern auch noch ein Sommer Outfit hinzu. Der Sponsor Bernd Iwanow war aber auch überglücklich, das nun Spieler mit seinen Firmenlogo auf den Sportplätzen in der Region anzutreffen sind. So hielt er auch die verschiedensten Szenen des Spieles gleich selbst fotografisch fest. Dabei hofft er aber auch um weitere Fachkräfte zu finden, um sein Team zu verstärken. Die Auftragslage ist erfreulich so gut, dass er noch händeringend weitere Fachkräfte in seinen Betrieb aufnehmen kann und dies ist momentan nicht leicht, obwohl er schon selbst Fachkräfte ausbildet. Im Namen der Mannschaft möchten sich Mario Rahaus und Mannschaftskapitän Kai Vollrath bei Bernd Iwanow recht herzlich für diese äußerst großzügige Geste recht herzlich bedanken.
Fotos Holger Behrens.

 


Aktuelle Spielberichte:

(vom 28.02.16)

SpG. Lossa/Rastenberg – SpG Mertendorf /Molau 4:1 (2:1)

0:1 Ralf Kunze (20.)
1:1 Kai Vollrath (34.)
2:1 Mario Rahaus (36.)
3:1 Marcus Jöricke (54.)
4:1 Mario Rahaus (79.)

Zuschauer: 48
Schiedsrichter: Andreas Sturm
Lossa/Rastenberg: Knöbel, Sturm, Schiele, Beck, C. Vollrath, Jöricke, P. Vollrath, K. Voll-rath, Rahaus, Neuhauss (76.Gorges), Gerhardt (80.Schmidt)
Mertendorf/Molau: Weidenbach (76.Philipp), Vogt, Wichert (32.Schmelzer), Krause, Schille-re, Kunze, Heid, Kranz, Willem, Schöbel, Seyfarth

Im Spitzenspiel des ersten kompletten Spieltages des Jahres 2016 km es zum aufeinandertreffen vom derzeitigen zweiten der Spielgemeinschaft Lossa/Rastenberg und dem nun strak aufspielenden dritten, der Spielgemeinschaft Mertendorf/Molau. Dennoch deuteten die Gastgeber gleich zu Beginn ihr Vorhaben an, das sie gewillt waren, die drei zu vergebenen Punkte zu Hause zu behalten. Gleich in der dritten Spielminute war es Kai Vollrath der am Gästekeeper Jan Weidenbach scheiterte. Bei einem weiteren Vorstoß der Platzherren wurde Mario Rahaus im Strafraum zu Fall gebracht, doch der Pfiff des Schiri blieb aus, wobei die Spieler sich dennoch fair verhielten. Bei einen von Ralf Kunze raffiniert getretenen Freistoß setzte das Leder noch einmal tückisch auf und schlug zur Überraschung aller im Kasten der Einheimischen zum 1:0 ein. (20.) Die gastgebende Kombination versuchte alles um den Rückstand recht schnell wett zu machen und so gab Routinier Thomas Sturm konnte Kai Vollrath mit einen Lupfer zum 1:0 Mertendorfer /Molauer Kasten zum 1:1 einlochen. (34.) Nur zwei Minute später verkalkulierten sich der Gästekeeper und Mario Rahaus erkannte die Situation um die Gastgeber mit einem Doppelschlag mit 2:1 in Führung zu bringen. Auch im zweiten Abschnitt verlangte der Platz den Akteuren alles ab und so war die Partie doch recht zerfahren. So traf auf Seiten der Einheimischen Christian Beck per Kopf den Pfosten des Gästekastens und Kai Vollrath traf nur die Latte Mertendorf – Molauer Tores. Schließlich war es Geburtstagskind Marcus Jöricke der einen satten 16 Meterschuss in den linken unteren Winkel zum 3:1 in die Gästemaschen einnetzen konnte. Für die Gäste verschärfte sich die Torwartproblematik, da auch Jan Weidenbach verletzungsbedingt ausscheiden musste und für ihn stand nun Alexander Seyfarth die letzte Spielviertelstunde zwischen den Pfosten. Die gastgebende Kombination konnte nun dennoch mehr Druck aufbauen. So gab Christian Vollrath gab den entscheidenden Pass zu Mario Rahaus der mit dem 4:1 den Sack zumachen konnte, und somit den ersten Sieg des Jahres perfekt machen konnte.


Lossa setzte sich beim Turnier in Sömmerda erneut durch

Sömmerda: Nachdem in der Vorwoche der erste Test unter freien Himmel in Apolda (wir berichteten) unrühmlich ausfiel, folgte man nun in dieser Woche erneut der Einladung von Blau Schwarz 02 Sömmerda um an einem Hallenturnier teil. Im Spiel Jeder gegen Jeden war schon kräftiges Stehvermögen gefragt um dann auch alle sechs anstehenden Spiele mit einer Spielzeit von jeweils zwölf Minuten zu meistern. Im ersten Spiel gegen den Mosbacher SV konnte man sich mit 2:1 durchsetzen und somit gleich einen guten Start in das Turnier hatte. Dabei waren es Marcus Jöricke und Mario Rah-aus die dabei die entscheidenden Treffer bei der Lossa/Rastenberger Spielgemeinschaft markierten. Inn ihren zweiten Spiel gegen den Thüringer Kreisligisten SV Rot Weiß Wundersle-ben setzte man sich mit einem klaren 4:0 durch. Dabei konnten gleich vier Akteure der Spielgemeinschaft mit Marcus Jöricke, Pitt Vollrath, Michael Neuhauß und Mario Rahaus das Leder im gegnerischen Kasten einnetzen. In ihrem dritten Spiel kam es zum Aufeinandertreffen mit dem Gastgeber. In einem recht spannenden Spiel bis zur letzten Sekunde stand es dann zwischen der Spielgemeinschaft Lossa / Rastenberg und Blau Schwarz Sömmerda 2:2 Unentschieden, wo Kai Vollrath und Mario Rahaus sich in die Torschützenliste eintragen konnten. Fast im Alleingang schoss Mario Rahaus die Jugend von Blau Schwarz ab. Dabei konnte er beim 4:2, alle vier Treffer der Spielgemeinschaft verbuchen. Im vorletzten Turnierspiel konnte man den den derzeitigen Tabellenführer der Kreisklasse TSV 1990 Bilzingsleben mit einem klaren 8:0 in die Schranken weisen und ließ ihnen dabei nicht die Spure einer Chance. Marcus Jöricke konnte den Ball einmal das Leder im gegnerischen Kasten einnetzen, Arian Gorges und Mario Rahaus trafen dabei je zweimal und dreimal konnte Michael Neuhauß das Leder im Bilzingslebener Tor einnetzen. Im letzten Spiel gegen den Thüringer Kreisligisten Grün Weiß Straußfurt war es auch wiederum bis zu letzten Minute spannend. Dank der Treffer von Mario Rahaus, Marcus Jöricke und Kai Vollrath setzte man sich im letzten Turnierspiel noch mit 3:2 durch. Damit war es wiederum klar das der Spielgemeinschaft Lossa / Rastenberg mit 16 Punkte und 23:7 Toren der Turniersieg nicht zu nehmen war. Damit konnte man Gastgeber Blau Schwarz Sömmerda, wie auch Mosbach, Bilzingsleben, Straußfurt, Wundersleben und die Jugend von Blau Schwarz Sömmerda auf die weiteren Ränge verweisen. Zudem wurde Mario Rahaus mit zehn erzielten Treffern der Torschützenkönig des dies-jährigen Turniers. Für die einzige Sachsen Anhaltische Vertretung war damit ein schöner Erfolg, konnte man doch den Turniererfolg aus dem Vorjahr wiederholen. Es spielten: Ringo Knöbel, Kai Vollrath, Marcus Jöricke, Pitt Vollrath, Arian Gorges, Michael Neuhauß, Mario Rahaus


Aktuelle Spielberichte:

(vom 13.12.15)

SG Fortuna Bad Bibra – SpG. Lossa/Rastenberg 1:7 (0:3)

0:1 Kai Vollrath (12.)
0:2 Kai Vollrath (16.)
0:3 Mario Rahaus (41.)
0:4 Kai Vollrath (63.)
1:4 Thomas Körner (72.)
1:5 Mario Rahaus (86.)
1:6 Christian Beck (87.)
1:7 Arian Gorges (89.)

Zuschauer: 32
Schiedsrichter: Rico Haas
Bad Bibra: Koch, Kibgis, P. Thieme (60.Dönitz), Axt, Kolb, F. Thieme, Neukirch, Tänzer, Hartung, Riegler, Körner
Lossa/Rastenberg: Ludwig, Bärhold, Schiele, Beck, Sturm (57.Weihrauch), Jöricke, P. Vollrath, K. Vollrath, Gerhardt, Rahaus, Knöbel (46.Gorges)

Beide Mannschaften konnten im ersten Rückrundenspiel nicht mit der Idealbesetzung antreten und so galt es bei den Teams die zahlreichen Ausfälle zu kompensiere und zu ersetzen. Dabei erwischten die Lossaer den besseren Start, bleiben jedoch erst noch vorerst erfolglos. Lediglich durch Standards wurde es vor dem Bibraer Tor wirklich gefährlich. So konnte Kai Vollrath, mit einem platzierten Kopfball die Lossa Rastenberger Kombination mit 1:0 in Führung bringen (12.).Die Bibraer gaben sich aber nicht auf und konnten bei einem unmittelbar auf das erste Tor folgenden Angriff in Richtung Gästetor starten. Dabei spielte Lars Tänzer den Ball zu Moritz Hartung der damit Sebastian Kigbis bedienen, der frei vor dem Gästetor aufkreuzen konnte, doch sein Schuss verfehlt nur knapp das Tor der Spielgemeinschaft. Besser machten es wiederum die Gäste, wo wiederum Kai Vollrath mit dem Kopf nach einer Standardsituation die Führung auf 2:0 ausbauen konnte (16.). Trotz dieses erneuten Rückschlags blieb Bad Bibra in der folgenden Phase ein gleichwertiger Gegner und kam dabei durchaus zu guten Chancen, die aber alle samt noch ungenutzt blieben. Kurz vor dem Seitenwechsel konnte Mario Rahaus eine Unaufmerksamkeit der Bad Bibraer Hintermannschaft eiskalt ausnutzen und dies zum 3:0 nutzen (41.), mit dem es dann auch in die Halbzeitpause ging. Nach einer Stunde Spielzeit mussten die Platzherren einige verletzungsbedingte Auswechs-lungen vornehmen und dadurch etwas in ihrer Spielweise umstellen. Diese kurze Umstellungs- und Neufindungsphase nutzte die Lossa Rastenberger Formation gleich gnadenlos aus und so war es Kai Vollrath der mit seinen dritten Streich die Führung auf 4:0 ausbauen konnte (61.). In der Folgezeit kamen jedoch die Bibraer Fortuna Kicker viel besser ins Spiel und erlangten vermehrt Spielanteile. Der eingewechselte Haudegen Bernd Dönitz konnte so Thomas Körner schön in Szene setzen, der sich die Chance zur Resultatsverbesserung zum 1:4 nicht nehmen ließ. Auch im weiteren Spielverlauf konnten sich die Gastgeber mehr Spielanteile sichern, aber im Abschluss nach vorn war man nicht torgefährlich genug um noch einmal nachlegen zu können. Der kämpferische Einsatz machte sich im weiteren Verlauf bemerkbar, und so war bei den Einheimischen konditionelle Verluste bemerkbar. Die Gästekombination konnte auch weiterhin, torgefährlichen Aktionen inszenieren, die aber zu großen Teilen durch die gastgebende Hintermannschaft geblockt werden. Letzendlich musste man den kämpferischen Einsatz Tribut zollen und dies nutzten die Gäste eiskalt aus. So war es zunächst Mario Rahaus der mit seinen zweiten Treffer die Führung auf 5:1 ausbaute. Nur eine Minute später musste der angeschlagenen Fortuna Torwart auch den Schuss von Christian Beck zum 6:1 passieren lassen und eine Minute vor dem Spielende, konnte Arian Gorges gar noch das 7:1 markieren. Am Ende war es dann ein etwas zu hoher Sieg für die Lossa Rastenberger Kombination in einem sehr fair ausgetragenen spielerisch, wie kämpferisch unterhaltsamen Spiel.


Aktuelle Spielberichte:

(vom 07.12.15)

SpG Naumburg 05II/NBC II – SpG Lossa/Rastenberg 2:1 (0:0)

1:0 Van Holder Nguyen (65.)
2:0 Stephan Reinicke (77.)
2:1 Pit Vollrath (90.)

Zuschauer: 20
Schiedsrichter: Matthias Werner
Naumburg: Körner, Manshausen, Hagge, Halbauer, Lange (74.Höhne), Miftari, Romahn (46.Reinicke), Rosca, Schoder (90.Preuß), Nguyen, Krüger
Lossa/Rastenberg: Ludwig, Bärhold, Schiele, Sturm, C. Vollrath (75.Beck), P. Vollrath, K. Vollrath, Gerhardt (81.Chaimee), Rahaus, Gorges (75.Schmidt), Jöricke

Im Spitzenspiel wollten beide Mannschaften nichts unversucht lassen um einen Sieg einzufahren. Bei einen Angriff der Naumburger setzte sich Denis Manshausen schön auf der Außenbahn durch und sein Pass erreichte Dimitri Rosca, doch sein Schuss ging aus zehn Metern nur knapp am Tor der Gäste vorbei. Aber auch die Lossa Rastenberger Kombination wollte nichts unversucht lassen um in Führung zu gehen. Bei solch einen Vorstoß, wurde Kai Vollrath im Strafraum zu Fall gebracht. Dean fälligen Strafstoß zog Mario Rahaus platziert auf den Naumburger Kasten, doch sein Schuss konnte der Keeper der Platzherren Rene Körner abwehren und auch beim Nachschuss blieb er der Sieger und konnte schließlich nochmals den Ball abwehren (12.) Eine von Mario Rahaus hereingebrachte Ecke kam zu Christian Vollrath und dessen Kopfball wurde wiederum eine Beute des Naumburger Schlussmannes (13.) Auf Seiten der Gastgeber konnte Marco Krüger den Ball zu Tim Romahn spielen und dieser setzte Martin Schoder schön in Szene, doch sein Schuss ging nur knapp neben das Tor (17.) Die Gäste ließen sich davon entmutigen und wollten unbedingt den Führungstreffer markieren. Arian Gorges spielte dabei den Ball zu Kai Vollrath doch sein Schuss verfehlte nur knapp das Ziel und strich Haarscharf am Naumburger Kasten vorbei (25.) Bei einen satten Schuss von Torsten Sturm war es wiederum Rene Körner der sich in Szene setzen konnte und den Ball abwehre konnte (44.), so das es torlos in die Halbzeitpause ging. Auch gleich nach dem Seitenwechsel ließen die Gäste nichts unversucht um den entscheidenden Führungstreffer zu markieren in der doch insgesamt recht ausgeglichenen Partie. Da hatten sie wiederum das Glück nicht auf ihrer Seite, denn um Anschluss an eine Ecke war es Arian Gorges der das Leder an den Naumburger Pfosten setzte. (53.) D och auch die Gastge-ber versuchten die Entscheidung herbei zu führen. Bei solch einem Vorstoß wurde Van Holder Nguyen im Strafraum zu Fall gebracht und er war es dann auch der den Strafstoß selbst zum 1:0 erfolgreich vollenden konnte (65.) Nach einen schönen Zuspiel von Marco Krüger war es Stephan Reinicke der diesen Angriff mit den vorentscheidenden 2:0 erfolgreich abschloss. (77.) Keinen guten Dienst erwies Van Holder Nguyen seiner Mannschaft der mit der Ampelkarte vorzeitig zum duschen geschickt wurde (87.) Aber auch die Gäste kämpften bis zum Schluss um eine Resultatsverbesserung und so bekam die Abwehr der Einheimischen den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Pit Vollrath fand die entscheidende Lücke zum 2:1 Anschlusstreffer (90.) Auch noch in der Nachspielzeit kämpften die Gastgeber verbissen und konnte schließlich die drei Punkte fest halten.

Burgscheidungen/Laucha II – Lossa/Rastenberg II 2:1 (1:0)

1:0 Thomas Sturm (17.) – Eigentor
1:1 Thomas Eckert (46.)
2:1 Mark Stichling (68.)

Burgscheidungen/Laucha II: Dan. Bornschein – M. Jäger, C. Schumann, Weisse, B. Schmidt, Battke, Birkhahn (74. – Maul), Kunth (66. – T. Schröder), Tümmel, David (SF), M. Stichling (88. – T. Wolf)
Trainer: Peter Zenker / Matthias Kecke
Lossa/Rastenberg II: M. Wrobel (SF) – Th. Sturm, M. Eckert, Jecke (74. – A. Nachsel), Stieglitz, P. Oberreich, Heber (83. – Habermann), Helbig, F. Werner (46. – M. Lange), A. Knöbel, Th. Eckert
Trainer: St. Tietze / T. Vetter
Zuschauer: 25
Schiedsrichter: Clemens Maibaum (Leislau / SV Molau 90)

Alles wie gehabt, lautet das Hauptfazit nach dem Spiel „SVB / BSC II – LoRa II“, welches die Gastgeber knapp mit 2:1 gewannen. Soll heißen, in den bisherigen 4 Vergleichen zwischen diesen beiden Kontrahenten, haben die jeweiligen Gastgeber ihre beiden Heimspiele siegreich gestalten können. Die in der 1. Halbzeit (laut Gastgeber Co – Trainer Matthias Kecke) leicht überlegenen Gastgeber gingen nach einer guten Viertelstunde durch M. Stichling (17.), dessen Freistoß aus ca. 20m noch leicht abgefälscht wurde (Treffer wurde vom Schiri als Eigentor deklariert), in Führung. Danach verpassten es Ronny Battke (19. / scheitert aus 12m), M. Stichling (21. / seinen 20m – Schuss wehrt TW ab) und Thomas Tümmel (28. / scheitert mit Schuss aus der Drehung aus 20m) die Führung bis zur Pause auszubauen. Die Quittung folgte kurz nach Wiederanpfiff. Als Christopher Schumann die Kugel ca. 20m vor dem eigenen Tor verliert, „bedankt“ sich Th. Eckert anschließend mit einem 10m – Flachschuss zum Ausgleich (46.). Der gab den Gästen natürlich Aufwind, doch die sich ihnen anschließend bietenden 2 Großchancen konnten auch sie nicht nutzen. Ab der 60. Minute gestaltete sich die Partie dann wieder pari pari, wobei Michael Maul und M. Stichling in der Folge 2 weitere Großchancen der Hausherren versiebten. In der 80. Minute bekamen die Gäste dann noch einmal die dicke Chance, mindestens einen Punkt aus Burgscheidungen entführen zu können, doch Daniel Bornschein im Gastgebertor pariert den vom 1:1 – Torschützen T. Eckert getretenen, aus Gastgebersicht unberechtigten Strafstoß.


Aktuelle Spielberichte:

(vom 30.11.15)

SpG Lossa/Rastenberg – Baumersrodaer SV 10:1 (4:0)

1:0 Michael Neuhauss (7.)
2:0 Kai Vollrath (26.)
3:0 Steve Gerhardt (31.)
4:0 Marcus Jöricke (45.)
4:1 Mirco Klein (49.)
5:1 Kai Vollrath (52.)
6:1 Pit Vollrath (61.)
7:1 Arian Gorges (66.)
8:1 Markus Jöricke (74.)
9:1 Marcus Jöricke (82.)
10:1 Thomas Eckart (88.)

Zuschauer: 56
Schiedsrichter: Michael Rustler
Lossa/Rastenberg: Ludwig, Bärhold, Schiele, Weihrauch (68.Sturm), C. Vollrath (59.Chaimee), Jöricke, P. Vollrath, K. Vollrath, Gerhardt, Gorges, Neuhauss (70.Eckert)
Baumersroda: Schreiber, Ziehmer, Lewinski, Engel, Zschenker, Stenke, Benndorf, Zimmermann, Beyer, Fabich (46.Klein), Adamski

Im Spitzenspiel des 14. Spieltages, war es am Ende eine überaus klare Angelegenheit für die Lossa Rastenberger Kombination. Dabei hatte die Gastgeber, auf dem den Lossaer Sportplatz, gleich einen blendenden Start. Durch eine direkt verwandelte Ecke war es Michael Neuhauss, der die Gastgeber mit 1:0 in Führung bringen konnte (7.) Nach einer präzisen Vorlage von Pit Vollrath konnte sein Bruder Kai Vollrath mit einen Schuss genau in den Winkel die Führung auf 2:0 ausbauen. (26.) Steve Gerhardt erhöhte nach einer Vorlage von Kai Vollrath auf 3:0 und stellte damit frühzeitig die Weichen auf Sieg. Im weiteren Spielverlauf gab es noch weitere Chancen für Kai Vollrath, die jedoch ungenutzt blieben. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff war es Marcus Jöricke der für einen schon beruhigenden 4:0 Halbzeitstand sorgte. Hoffnung keimte bei den Baumersrodarern als Mirco Klein gleich nach dem Seitenwechsel eine Resultatsverbesserung zum 4:1 gelang. Doch drei Minuten später war es Kai Vollrath, der nach einer Vorlage von Pit Vollrath mit dem 5:1 wieder den alten Toreabstand herstellen konnte. Bei den Einheimischen klappte an diesem Tage einfach alles und so war es Pit Vollrath der mit dem 6:1 das halbe Dutzend voll machen konnte (56.) Im Anschluss an eine Ecke platzierte Arian Gorges einen Kopfball genau in das Eck zum 7:1 (66.) Mit einen straffen Schuss war es Marcus Jöricke der die Führung auf 8:1 ausbauen konnte. Es sollte aber für die Gäste an diesem Tage noch schlimmer kommen und so war es Arian Gorges der mit einen Schuss genau in den Winkel das 9:1 perfekt machen konnte. Zwei Minuten vor dem Spielende, war es noch Thomas Eckart der mit dem 10:1 für einen wahren und nicht in der Höhe zu erwarteten Kantersieg der Lossa Rastenberger Kombination sorgte.


Aktuelle Spielberichte:

(vom 23.11.15)

Rot Weiß Weißenfels II – SpG Lossa /Rastenberg 1:4 (0:2)

0:1 Arian Gorges (17.)
0:2 Marcus Jöricke (30.)
0:3 Pit Vollrath (46.)
0:4 Mario Rahaus (65.)
1:4 Sebastian Brunn (84.)

Zuschauer: 30
Schiedsrichter: Matthias Werner
Weißenfels: Thiel, Wolffgramm, Otto, Benthin (57. D. Brunn), Jäsch, Kahl, Beyer, Hörtzsch, Ghebregergis, Ndong, Klopp (82.S.Brunn)
Lossa/Rastenberg: Habermann, Bärhold, Schiele, Sturm, Beck, Jöricke, P. Vollrath, K. Vollrath, Neuhauss (46.Knöbel), Rahaus, Gorges (76.Eckert)

Der Tabellenzweite kam bei der Weißenfelser Rot Weiß Reserve auf dem doch eher ungewohnten Kunstrasenplatz gleich gut in das Spiel. Zudem hatten die Lossa Rastenberger Spielgemeinschaft die schnellen Weißenfelser Sturmspitzen von Anfang an gut in Griff. Nach einem guten präzisen Pass, von Kai Vollrath, kam das Leder zu Arian Gorges, der aus acht Metern mit den 1:0 für noch mehr Ruhe im Spiel der Gäste sorgte. Auch im weiteren Spielverlauf konnten die Gäste immer wieder Druck auf das Tor der Einheimischen erzeugen. Nach einem schönen Rückpass, von Mario Rahaus, kam das Leder zu Marcus Jöricke, der sich die Chance mit einem Trop Kick zum 2:0 nicht entgehen ließ. (30.) Dennoch konnten sich die Gäste weitere gute Einschussmöglichkeiten heraus arbeiten, wo aber ein um das andere Mal auch das Quäntchen Glück zum Erfolg fehlte. Solch eine Chance hatte auch Christian Beck und die Kugel strich nur knapp am Tor der Platzherren ging nur Haarscharf vorbei (35.). Doch drei Minuten später war er ein weiterer Unglücksrabe uns so sah er nach einen Foulspiel die Gelbe Karte und damit gab sich nicht einverstanden und sah da gar noch wegen Meckern durch Schiedsrichter Matthias Werner die Ampelkarte (38.) So mussten nun die Gäste fast eine Stunde lang, mit einen Mann weniger auskommen. Mit Beginn des zweiten Abschnittes hatten die Lossa Rastenberger Spielgemeinschaft gleich einen guten Start. Nach einen gefühlvollen Pass von Mario Rahaus war es Pit Vollrath der mit einen geschickten Schlenzer das 3:0 besorgte und damit die Weichen endgültig auf Sieg stellte (46.) Nach einer Kopfballverlängerung von Arian Gorges kam das Leder zum bestens postierten Mario Rahaus der keine Mühe hatte um zum 4:0 ein zuschieben. (65.) Nun ließen es die Gäste etwas ruhiger angehen und mit einen 16 Meterschuss war es Sebastian Brunn dem noch kurz vor dem Spielende mit dem 1:4 eine Resultatsverbesserung gelang. (84.) was auch zugleich der Endstand war. Schließlich gingen diese drei Punkte verdient mit an die Finne.


Aktuelle Spielberichte:

(vom 15.11.15)

SpG Lossa/Rastenberg – VfB Nessa 1:3 (1:0)

1:0 Mario Rahaus (22.)
1:1 Jörg Ritter (63.)
1:2 Florian Plum (66.)
1:3 Kevin Oswald (82.)

Zuschauer: 104
Schiedsrichter: Hans-Günter Töpel, Uwe Nürnberger, Ralf Schumann
Lossa/Rastenberg: Ludwig, Bärhold, Ihle, Beck, C. Vollrath, Jöricke, K. Vollrath, Gerhardt, (66.Weihrauch), P. Vollrath (77.Chaimee), Rahaus, Neuhauss (66.Gorges)
Nessa: Zimmermann, Hietzschold, Vetter, Ritter, Plum, Oswald, Krieg (29.Reimer), Pertzel, Gerber, Schellenberg, Kuhnt

Konnte man in der zweiten Pokalrunde des Landesklassenvertreter aus Herrengosserstedt ausschalten, wollte aber auch dieses Mal die Lossa Rastenberger Kombination nichts unversucht lassen um wiederum gegen die zwei Klasse höher spielende Favoriten aus Nessa, es nicht leicht machen und auch die entscheidende Chance suchen um für eine weitere Überraschung zu sorgen. So versuchten die Gastgeber recht schnell das Zepter an sich zu reißen um ihre spielerischen Akzente setzen zu können. Dabei konnten sich die Platzherren auch recht schnell die erste verheißungsvolle Chance heraus arbeiten, doch Mario Rahaus sein Schuss strich nur knapp am Nessaer Kaste vorbei (8.) Bei einen 20 Meter Freistoß von Mario Rahaus setzte das Leder, durch den in der Zwischenzeit einsetzenden Regen, auf dem glatten Geläuf noch einmal tückisch vor Gästeschlussmann David Zimmerman auf und so hatte er keine Chance um die 1:0 Führung der Platzherren zu verhindern. (22.) So baute die gastgebende Spielgemeinschaft nun noch mehr Druck in Richtung Nessaer Tor auf. Die Gastgeber konnten sich im weiteren Spielverlauf nun weitere gute Einschussmöglichkeiten heraus arbeiten, und der zweite Treffer lag dabei mehrfach in der Luft. Nach einem beherzten Sololauf war es Marcus Jöricke der nur knapp das Gästetor verfehlte und damit die Chance vergab für eine Vorentscheidung zu sor-gen. Beim einen weiteren Schuss von Michael Neuhauss fehlte auch ihm, an diesem Tage das gewisse Quäntchen Glück und so traf er dabei nur die Latte des Gästekastens. Kurz vor dem Seitenwechsel ging aber auch ein weiterer platziert getretener Schuss von Mario Rahaus nur an die Latte des VfB Kastens und fand nicht noch den Weg in das Tor. Eine klarere Führung wäre zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient gewesen, aber es sollte einfach nicht sein. Nach dem Seitenwechsel wurden nun die Nessaer stärker und konnten sich nun besser in Szene setzen. Bei einen Konter aber die rechte Seite war es Jörg Ritter der für den 1:1 Ausgleich sorgte. (63.) Bei einen Freistoß nahm Florian Plum ganz genau Maß und platzierte das Leder genau in den Winkel des gastgebenden Kastens und Keeper Sebastian Ludwig hatte keine Chance um den 2:1 Führungstreffer des Landesklassenvertreters zu verhindern. (66.) Nun warf die gastgebende Kombination alles noch vorn um doch noch einmal für den Ausgleichstreffer zu sorgen um doch noch in die Verlängerung zu kommen. So musste man schließlich auch einen Konter in kauf nehmen, den Kevin Oswald erfolgreich mit dem alles entscheidenden 3:1 abschließen konnte (82.) Damit konnte man dennoch mit erhobenen Hauptes aus dem Pokalwettbewerb ausscheiden.


Aktuelle Spielberichte:

(vom 09.11.15)

SpG Lossa/Rastenberg – TV 1922 Saubach 3:0 (1:0)

1:0 Torsten Sturm (34.)
2:0 Mario Rahaus (68.)
3:0 Mario Rahaus (76.)

Zuschauer: 93
Schiedsrichter: Hubert Lienau
Lossa/Rastenberg: Ludwig, Bärhold, Schiele, Weihrauch, C. Vollrath, Beck (71.Jöricke), P. Vollrath, Sturm, Gerhardt (79.Gorges), Rahaus, Chaimee (69.Neuhauß)
Saubach: R.Klein, Blanke, Götze, Mertins, Adelsberger, Hönig, Schubel, P. Klein, Kathe, Eißner, Krause

Im Sonntagsspiel empfing der Tabellenzweite den Tabellenvorletzten. Dennoch haben solche Spiele auch ihre eigenen Gesetze. Auf Grund des Vorspieles, hatten beide Teams mit einem recht tiefen Geläuf zu tun. Zudem mussten auch beide Mannschaften ersatzgeschwächt antreten und die Saubacher hatten zudem auch keinen weiteren Auswechselspieler mit nach Rastenberg mitbringen können. Dennoch versuchte die Lossa Rastenberger Kombination das Spiel recht schnell an sich zu reißen. Dagegen versuchten die Saubacher recht tief stehend mit einer kompakten Abwehr den Sturmdrang der Einheimischen gar nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Schließlich war es Torste Sturm der das Leder aus 20 Meter in den oberen Winkel zum 1:0 in die Gästemaschen einnetzen konnte (34.) Steve Gerhardt und Surasak Chaimee versäumte es jedoch im ersten Abschnitt den Sack zuzumachen. Auch im zweiten Abschnitt das gleiche Bild. Bei gelegentlichen Vorstößen der Gäste durch Hans Erich Kathe und Philipp Klein war jedoch der Lossa Rastenberger Schlussmann Sebastian Ludwig auf der Höhe des Geschehens und ließ nichts anbrennen. Bei einen von Mario Rahaus abgefeuerten Freistoß schlug das Leder im oberen linken Winkel zum 2:0 ein (68.) und Torwart Robin Klein hatte keine Chance um dies zu verhindern. Nur wenig später hatte Steve Gerhardt die Chance den Sack zuzumachen. Bei einem weiteren Vorstoß der Einheimischen, wurde Pit Vollrath im Strafraum zu Fall gebracht und Schiedsrichter Hubert Lienau zeigte sofort auf den ominösen Punkt. So war es Mario Rahaus der mit einen Schuss in das untere Eck mit dem 3:0 für die endgültige Entscheidung in dieser ansonsten fairen Partie sorgte. (76.,)

Lossa/Rastenberg II – Balgstädter SV 3:5 (1:3)

0:1 Chris Werner (03.)
0:2 Philip Mucke (06.)
1:2 Florian Werner (16.)
1:3 Ronny Fröhlich (28.)
1:4 Ronny Fröhlich (60.)
2:4 Andreas Knöbel (77.)
2:5 Maik Jänichen (83.)
3:5 Florian Werner (85.)

Lossa/Rastenberg II: Schlothauer – Th. Sturm, P. Oberreich, Jecke (64. – M. Wrobel), Stieglitz, Rogat (64. – M. Eckert), Selzer (46. – A. Nachsel), St. Tietze, F. Werner, A. Knöbel, R. Knöbel (SF)
Trainer: Rolf Rösler / Tobias Vetter
Balgstädt: Mihatsch – R. Wolf (58. – Dietrich), F. Jäger (SF), Laase, A. Beyer, R. Fröhlich (90. – L. Fröhlich), S. Kirchhoff (74. – M. Jänichen), C. Werner, R. Jänichen, Mucke, D. Mohs
Trainer: Jan Langner
Zuschauer: 31
Schiedsrichter: Michael Rustler (Wetzendorf / FC ZWK Nebra)

Ebenfalls an den Bad Kösenern vorbei gezogen sind die Balgstädter, die sich am Sonntag im Spitzenspiel bei der Reserve der SpGem. Lossa / Rastenberg mit 5:3 durchsetzen konnten. Ein nicht unerheblicher Aspekt beim Sieg des BSV in Rastenberg dürfte die Tatsache gewesen sein, dass die Gäste die Hausherren mit ihrem Blitzstart, sprich ihrer schon nach 6 Minuten herausgeschossenen 2:0 – Führung (C. Werner / 3. – P. Muck / 6.), frühzeitig in Zugzwang brachten. Die Hausherren konnten zwar anschließend relativ zügig verkürzen (F. Werner / 16.), sahen sich dann nach einer knappen halben Stunde erneut um 2 Tore abgehängt, als R. Fröhlich mit seinem 1. Tagestreffer für die Gäste den alten Vorsprung wieder herstellte. Al ser dann nach einer Stunde seinen „Doppelpack geschnürt“ hatte, war damit die Vorentscheidung in dieser Partie gefallen. Mehr als zweimalige Ergebniskosmetik durch A. Knöbel (77.) und den 2. Treffer durch F. Werner (85.), beim zwischenzeitlichen 2:5 durch den eingewechselten M. Jänichen (83.), gelang den Gastgebern fortan nicht mehr.


Aktuelle Spielberichte:

(vom 02.11.15)

ESV Herrengosserstedt II – SpG Lossa/Rastenberg 0:1 (0:1)

0:1 Mario Rahaus (28.)

Zuschauer: 45
Schiedsrichter: Jens Nägler
Herrengosserstedt: Franke, Gebhardt, Wille, M. Haller, R. Haller, Rößler, Litzrodt, Kitzing (65.Otto), J. Löhnert (46.Danisch), M. Löhnert (78.Kopitz), Wille
Lossa/Rastenberg: Ludwig, Bärhold, Gerhardt, Weihrauch, C. Vollrath, Jöricke, P. Vollrath (46.Stieglitz), K. Vollrath, Chaimee, Rahaus, Gorges

Von der Papierform eigentlich eine klare Sache, wenn der momentan Letzte der Tabelle Herrengosserstedt II den Zweiten, die Spielgemeinschaft Lossa/Rastenberg empfängt. Doch das man auch solche Mannschaften nicht unterschätzen darf, wurde auch dieses Mal deutlich. Dabei versuchte die ESV Reserve doch recht schnell mit einer dicht gestaffelten Abwehr den Sturmdrang der Gästestürmer so schwer wie möglich zu machen. Dabei war es der Couch der ESV Reserve Andreas Ehrhardt, der hier auf routinierte Kräfte in der Abwehr, wie die Haller Brüder baute, die es aber auch verstanden die Stürmer der Gästespielgemeinschaft bei ihrem Sturmdrang gar nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Dies gelang den Gastgebern auch über weite Strecken auch recht gut. Doch nach einen langen Ball hob Schiri Jens Nägler den Arm, und somit dachten alle, das der Unparteiische hier auf Abseits entschied, doch da kein Pfiff ertönte war es Mario Rahaus der diese Situation ausnutzte um das Leder zum 1:0 einnetzen konnte (28.). Trotz aller Unsicherheit aller Beteiligten erkannte der Schiedsrichter diesen Treffer an. Am Ende blieb es bei diesem einzigen Treffer und so zeigte sich der Vereinschef aber auch optimistisch, dass man auf diese gezeigte Leistung aufbauen kann um dann die Rote Laterne abgeben zu können.

Baumersrodaer SV 1961 II – Lossa/Rastenberg II 2:2 (1:1)

0:1 Gregor Rogat (10.)
1:1 Sascha Fabich (45.)
2:1 Silvio Rockstroh (75.)
2:2 Thomas Bäcke (85.)

Baumersroda II: Baselt – T. Bäcke, Häpe, Brzuska, C. Knauth, Ehrt, M. Ziehme, C. Urbicht (50. – Trautmann), S. Rockstroh (SF), Fabich, Röchert (55. – K. Schreiber)
Trainer: Heiko Böttcher / Milan Gengel
Lossa/Rastenberg II: Habermann – Th. Sturm, P. Oberreich, Jecke (46. – T. Vetter), M. Lange, R. Knöbel (SF), St. Tietze, A. Knöbel, Vogel (70. – A. Nachsel), Mich. Müller (45. – R. Fiedler), Rogat
Trainer: Rolf Rösler / Tobias Vetter
Zuschauer: 15
Schiedsrichter: Siegfried Zille (Gernstedt / SG BW Bad Kösen)

Mit einem, allerdings leistungsgerechten, wie von BSV – Coach Heiko Böttcher übermittelt wurde, Remis bei der 2. MS des Baumersrodaer SV, musste sich die Reserve des KL – Zweiten Lossa / Rastenberg begnügen. Die 1. Toppchance im Spiel hatten die Gastgeber, doch S. Fabich´s Schuss von der rechten SR – Kante ging knapp am „langen“ Pfosten vorbei ins Toraus (8.). Wie es dann häufig so ist, folgte fast im Gegenzug das 0:1 für die Gäste durch G. Rogat (10.), der ein Zuspiel von M. Lange aus Nahdistanz verwerten konnte. Kurz vor dem Pausenpfiff (45.) sorgte Fabich dann dafür, dass beide Mannschaften die 2.Halbzeit wieder in der Konstellation „pari pari“ in Angriff nehmen durften. Eine Viertelstunde vor Spielende gingen die Gastgeber dann selbst in Führung. Nachdem der Ex – Billrodaer J. Habermann im Gästetor den 25m – FS von S. Fabich noch hatte abwehren können, jagte BSV – Spielführer S. Rockstroh den Nachschuss aus Nähe des Elfers dann doch ins Netz der Kombinierten. Eine gehörige Portion Pech verhinderte 10 Minuten später, dass Rockstrohs Treffer als Siegtreffer in die Spielannalen einging. Bei einer SR – Hereingabe der Gäste erwischte Th. Bäcke den Ball bei seinem Klärungsversuch per Kopf so unglücklich, dass dieser unter dem Querbalken des eigenen Tores landete.


Aktuelle Spielberichte:

(vom 26.10.15)

SpG Lossa/Rastenberg – WFV Schwarz Gelb Weißenfels 6:1 (3:1)

1:0 Mario Rahaus (28.)
2:0 Mario Rahaus (34.)
2:1 Eldin Mulic (41.)
3:1 Kai Vollrath (45.)
4:1 Mario Rahaus (50.)
5:1 Christian Beck (54.)
6:1 Mario Rahaus (61.)

Zuschauer: 146
Schiedsrichter: Rico Haas
Lossa/Rastenberg: Schlothauer, Bärhold, Gerhardt, Beck (85.Habermann), C. Volrath, Jöricke, P. Vollrath, K. Vollrath, Weihrauch, Rahaus (76.Gorges), Neuhaus (64.Chaimee)
Weißenfels: Ecknigk, Beutner, Hofmeister, Rosentahl, Wolf, Schotten-Lieberarm, Weiß, Wilnewsk, Mulic, Langrock, Siermann

In der ersten Spielviertelstunde, des insgesamt recht fairen Vergleich, war die Partie noch recht ausgeglichen. Die Lossaer konnten sich im weiteren Spielverlauf steigern und da Zepter an sich reißen. Nach einer Flanke von Pit Vollrath war es Mario Rahaus der am langen Pfosten stehend, mit einem Linksschuss aus drei Metern für das 1:0 sorgte (28.) Sechs Minuten später war es wiederum Pit Vollrath der die entscheidende Flanke in den Strafraum schlagen konnte und das Leder kam zu Mario Rahaus der nicht lange fackelte und mit einem Volley Linksschuss aus acht Metern für das 2:0 sorgen konnte (34.) Die Gäste aus Weißenfels versuchten alles um de Rückstand zu verkürzen. So konnten sich die Lossa Rastenberger Kombination bei ihren Schlussmann Eric Schlothauer bedanken, der bei einen satten Schuss von Maik Weiß mit einer wahren Glanzparade sich auszeichnen konnte (38.) Bei einen weiteren Angriff der Schwarz Gelben bekamen die Platzherren den Ball nicht aus der Gefahrenzone und so kam der Ball zu Eldin Mulic, der völlig freistehend für den 2:1 Anschlusstreffer sorgen konnte (41.) Sekunden vor dem Halbzeitpfiff war es Kai Vollrath der mit dem 3:1 den alten zwei Tore Abstand wieder herstellen. Gleich nach dem Seitenwechsel merkte man es den Einheimischen an, das sie naoch einmal recht schnell nachlegen wollten um alles klar zu machen. Dabei war es Mario Rahaus der mit einer direkt verwandelte Ecke die Führung gar auf 4:1 ausbauen konnte (50.) Mit einer schönen Einzelaktion war es Marcus Jöricke der Neuzugang von Empor Buttstädt Christian Beck bedienen und er konnte mit seinen ersten Saisontor für das 5:1 sorgen (54.) Drei Minuten später hatte Christian Vollrath die Chance das halbe Dutzend voll zu machen, aber sein Schuss strich Haarscharf am Weißenfelser Kasten vorbei. Doch nach einer präzisen Flanke von Stef-fan Bärhold köpfte Mario Rahaus das Leader zum 6:1 ein. In der noch verbleibenden Spielzeit plätscherte das Geschehen so dahin und man beschränkte sich auf das wesentlichste, so das die gastgebende Kombination vor der prächtigen Kulisse von 146 Zuschauern nichts anbrennen ließ.

Lossa/Rastenberg II – SG ZW Karsdorf 4:0 (1:0)

1:0 Jan Stieglitz (25.)
2:0 Ringo Knöbel (47.)
3:0 Andreas Knöbel (55.)
4:0 Ringo Knöbel (82.)

Lossa/Rastenberg II: Mich. Müller – Th. Sturm, M. Eckert (73. – Selzer), Jecke, M. Lange (46. – Helbig), R. Knöbel (SF), St. Tietze, Fl. Werner (46. – A. Nachsel), Stieglitz, A. Knöbel, P. Oberreich
Trainer: Rolf Rösler / Tobias Vetter
Karsdorf: Blödtner – L. Tuchen, Seidler, Seb. Weber, Rötzscher (46. – Premper), Woehlert (87. – K. Tuchen), C. Karl (SF), Hünniger, Eberling, Marten Müller (16. – Wegner), Füger
Trainer: Markus Koch
Zuschauer: 65
Schiedsrichter: Ringo Eichhorn (Buttstädt / ESV Herrengosserstedt 2013)

Platz 4 verteidigt hat am Sonntag die Reserve der SpGem. Lossa / Rastenberg, die Tabellenschlusslicht Karsdorf bei ihrem 4:0 – Sieg vergleichsweise glimpflich davon kommen ließ. Allein die Gebrüder Knöbel hatten, neben ihren insgesamt 3 Treffern, so viele weitere Möglichkeiten, dass ein zweistelliges Resultat hätte herausspringen müssen. Die 1:0 – Pausenführung, erzielt durch J. Stieglitz Mitte des 1. Spielabschnitts, war schon sehr dürftig, gemessen am bis dahin bestehenden Chancenverhältnis. Wenn es für die Gastgeber ganz arg gekommen wäre, hätten die Karsdorfer mit ihrer einzigen Chance im Spiel, kurz vor der Pause sogar egalisiert. Am Ende dürften sich die Kombinierten, trotz aller Siegesfreude, zumindest deswegen in den Allerwertesten beißen, dass sie es versäumt haben ihr Torverhältnis deutlich aufzupolieren.


Aktuelle Spielberichte:

(vom 18.10.15)

Lossa/Rastenberg II – FC ZWK Nebra II 7:0 (5:0)

1:0 Ringo Knöbel (18.)
2:0 Maximilian Riks (23.)
3:0 Maximilian Riks (33.)
4:0 Andreas Knöbel (35.)
5:0 Steffen Tietze (43.)
6:0 Andreas Knöbel (70.)
7:0 Andreas Knöbel (82.)

Lossa/Rastenberg II: Habermann – Th. Sturm, P. Oberreich, M. Eckert, Stieglitz, R. Knöbel (SF / 63. – Jecke), Fl. Werner, St. Tietze, M. Riks (40. – Rogat), A. Knöbel, T. Eckert
Trainer: Rolf Rösler / Tobias Vetter
Nebra II: R. Schmidt – Marius Christiani (60. – Teichmann), St. Schmidt, S. Gollmann, T. Friedrich, Töpe, R. Kretzschmar, Rink, Abend, A. Gollmann (SF), E. Hoffmann
Trainer: Robert Reis
Zuschauer: 42
Schiedsrichter: Andreas Skupin (Balgstädt / Balgstädter SV 1928)

Ihre bis dato höchste Saisonschlappe musste die Nebraer Reserve bei der Zweitvertretung der Länder – Kombi Lossa / Rastenberg einstecken, obwohl sie in voller Mannschaftstärke antreten konnte. Schon beim Seitenwechsel lagen die Gäste mit 0:5 hoffnungslos im Hintertreffen. Nach dem Seitenwechsel ließen es die Gastgeber in Sachen weiterer Tore etwas sparsamer angehen. Lediglich A. Knöbel „schlug“ noch zweimal zu und schraubte dadurch seine Tagesausbeute, damit „Vorpausen – Doppelpacker“ M. Riks noch überflügelnd, noch auf 3 „Buden“. Die Gastgeber verteidigten durch ihren 7:0 – Erfolg Platz vier, während es für die Nebraer von 10 runter ging auf 11.


Aktuelle Spielberichte:

(vom 12.10.15)

SpG Lossa/Rastenberg – ESV Herrengosserstedt 2:1 (1:0)

1:0 Kai Vollrath (38.)
2:0 Michael Neuhauss (70.)
2:1 Benjamin Hackbart (86.)

Zuschauer: 235
Schiedsrichter: Max Pfannschmidt – Frank Lisker, Rüdiger Teuchert
Lossa/Rastenberg: Ludwig, Bärhold, Schiele, Beck, Sturm, Jöricke, P. Vollrath, K. Vollrath, Gerhardt, Rahaus, Neuhauss (86.Gorges)
Herrengosserstedt: Werner, Ganzer (73.Braune), Oberreich, Ballin, Eichstädt, Schlegel, Weihrauch (70.Janicke), Breitfeld, Rocchesini (46.Schlag), Hackbart, Blaurock

Bei idealem Fußballwetter, lockte dieses Derby doch immerhin 235 Zuschauer in das Rastenberger Stadion an. Von der Papierform eigentlich eine klare Sache. Der Kreisligavertreter empfing den zwei Klassen höher spielenden Landesklassenvertreter aus Herrengosserstedt. Von Anfang war es eine recht ausgeglichene Partie. Während die ESV Kicker über die gesamte Distanz die technisch versierte Mannschaft über die gesamte Distanz war, versuchte es die Lossa – Rastenberger Kombination dies mit viel Kampfgeist wett zu machen. Dabei versäumten es die Herrengosserstedter in dieser Phase die sich bietenden Chancen durch Florian Schlegel und Benjamin Hackbart in Tore um zu münzen und letzendlich etwas zählbares zu verbuchen. Auf der Gegenseite war es ein satter 18 Meterschuss von Mario Rahaus der nur um Haaresbreite am Gästetor vorbei strich. Immer wieder durch die eigenen Fans angefeuert war es Mario Rahaus der eine Eingabe nach innen geben konnte und dieses Zuspiel konnte Kai Vollrath zur vielumjubelten 1:0 Führung einnetzen. (38.) Die Herrengosserstedter versuchten aber dennoch recht schnell den Rückstand wett zu machen. Aber auch Sacha Blaurock seine Einschusschance blieb kurz vor dem Seitenwechsel ungenutzt. Gleich nach Wiederbeginn starteten beide Mannschaften in den zweiten Abschnitt und so ging es auch recht motiviert zur Sache. Dabei konnten sich auf Seiten der Gastgeber Marcus Jöricke und Michael Neuhaus gute Einschussmöglichkeiten heraus arbeiten die noch ungenutzt blieben. Doch bei einem weiteren Vorstoß war es Michael Neuhauss der das Leder zum 2:0 im ESV Kasten einnetzen konnte (70.). Nun warfen die Gäste alles nach vorn um das Spiel doch noch zu drehen. Bei einen platziert getretenen Freistoß von Benjamin Hackbart hatte Keeper Sebastian Ludwig keine Chance um das 2:1 perfekt zu machen. Auch in der Folgezeit konnten sich die ESV Kicker keine entscheidende Torraumszenen heraus arbeiten, so das der Kreisligist den Favoriten aus dem Pokalgeschehen warf. Ein wesentlichen Beitrag am Sieg, hatten die Lossa Rastenberger Fans die ihre Mannschaft immer nach vorne peitschten und die Mannschaft möchte sich für diese großartige Unterstützung recht herzlich bedanken.

ESV Herrengosserstedt 2013 III – Lossa/Rastenberg II 0:2 (0:1)

0:1 Andreas Knöbel (28.)
0:2 Thomas Eckert (88.)

Herrengosserstedt III: Kullmann (SF) – Berbig, Ma. Wille, S. Litzrodt, Gast, R. Hamann, Franke, Danisch, L. Löhnert, Mich. Müller, Fl. Otto (75. – Marcus Müller)
Trainer: Frank Grube
Lossa/Rastenberg II: Habermann (46. – Selzer) – Th. Sturm, P. Oberreich, Jecke, Stieglitz, R. Knöbel, M. Wrobel (SF / 38. – Heber), St. Tietze (46. – Rogat), M. Riks , Th. Eckert, A. Knöbel
Trainer: Rolf Rösler / Tobias Vetter
Zuschauer: 25
Schiedsrichter: Klaus Schiele (Lossa / SG „Finne“ Billroda)

Im 2. Nachholspiel des Samstags scheiterte die ESV – Dritte wieder einmal mehr an ihrer Chancenverwertung, denn am Gegner. ESV – Coach Frank Grube befand, dass die Gäste dennoch verdient gewannen, weil sie neben etwas mehr Glück (beim 0:1), eben wenigstens einmal eiskalt waren vorm gegnerischen Tor. Die Gastgeber hätten eigentlich mit einer halbwegs beruhigenden Führung in die Pause gehen können, wenn nicht sogar müssen. Da sie aber beste Chancen (u.a. Fl. Otto, Chr. Danisch, R. Hamann, L. Löhnert) nicht verwerten konnte passierte was dann meistens so kommt, der Gegner schnappt sich den Pausenvorteil. Als sich nach einer knappen halben Stunde der Ball per Bogenlampe in Richtung ESV – Gehäuse senkt, gehen Keeper Kullmann und Gästeakteur A. Knöbel ziemlich zeitgleich zum Ball, aber während der von der Sonne geblendete ESV – Spielführer die Kugel nicht mehr ganz erwischt, kann der Rastenberger das Streitobjekt mit dem Kopf ins Tor bugsieren. Nach dem Seitenwechsel versuchten die Hausherren den Spielstand zu korrigieren, doch weiterhin erfolglos. Mit zunehmender Spieldauer mussten sie dann natürlich mehr Risiko gehen, was die Gäste natürlich vermehrt zu Konternzügen nutzen und einer davon saß dann kurz vor Ultimo zur Spielentscheidung (88.). Da war es den Kombinierten letztlich auch Wurscht, dass der „Umweg“ Strafstoß zum spielentscheidenden 0:2 (Th. Eckert) herhalten musste.


Aktuelle Spielberichte:

(vom 05.10.15)

SG Fortuna Leißling – Lossa/Rastenberg I 1:1 (1:0)

1:0 Florian Markert (13.)
1:1 Mario Rahaus (60.)

Zuschauer: 30
Schiedsrichter: Lutz Marschhausen
Leißling: Weinitz, Jahr, Zuhn, Schröder (13.Markert; 75.Methfessel), Lampert, Schuchardt, Reissig, Kurzhalz, Marquardt, Vater, Peterz
Lossa/Rastenberg: Ludwig, Sturm, Schiele, Beck, Gerhardt, Jöricke, P. Vollrath, K. Vollrath, Weihrauch (46.Neuhauss), Rahaus, Chaimee (55.Gorges)

Der ärgste Verfolger von Spitzenreiter TSV Großkorbetha wollte auch bei seinen Auftritt in Leißling sich gut in Szene setzen und so bemühte man sich von Beginn an das Spiel an sich zu reißen. Doch mit einen wahren Sonntagsschuss war es Florian Market der für die dennoch berraschende 1:0 Führung der Fortunaelf sorgte(13.) In der Folgezeit war es dennoch eine recht zerfahrenen Partie und es kam kein richtiger Spielfluss zustande. So waren es die Leißlinger, die durch herausschlagen von Bällen und anderen Szenarien sich bemühten die noch verbleibende Zeit zu überbrücken. Dabei waren die Gäste immer bestrebt den Rückstand recht schnell wett zu machen. Auch gute Einschussmöglichkeiten von Markus Jöricke und Kai Vollrath konnte man nicht in etwas Zählbares ummünzen und so fehlte auch teilweise das Quäntchen Glück um erfolgreich zu sein. Auch im zweiten Abschnitt das gleiche Szenario. Die Platzherren versuchten auch weiterhin ihre kostbare Führung auf recht unterschiedlichste Weise mit allen Mitteln über die Zeit zu retten. So hatte dies teilweise nicht viel it schönen Fußball zu tun. Schließlich war es Mario Rahaus der sich geschickt in der gegnerischen Hälfte gegen zwei Gegenspieler durchsetzen konnte und für den längst überfälligen 1:1 Ausgleich nach einer Stunde Spielzeit sorgen konnte. Nun setzte die Gästekombination alles dran um noch einmal nach zu legen, aber auch in dieser Phase blieben die Angriffsbemühungen nicht vom Erfolg belohnt. Dennoch waren durchaus auch die Chancen vorhanden um den Dreier mit nach Hause zu nehmen. Dazu kam aber auch noch das Arian Gorges auf Grund einer Verletzung ab der 70. Minute nicht noch weiter spielen konnte, denn dies war um so tragischer, da bereits im Vorfeld das Auswechselkontigent ausgeschöpft war. Trotz in Unterzahl spielend gelang es den Gästen das Spiel zu bestimmen, aber ohne jedoch den entscheidenden Torerfolg.

Lossa/Rastenberg II – Gleinaer SV 1990 2:3 (2:1)

1:0 Thomas Eckert (14.)
1:1 Karl Werner (17.)
2:1 Michael Wrobel (44.)
2:2 Florian Schüler (73.)
2:3 Horst Philipp (75.)

Lossa/Rastenberg II: Habermann – Stieglitz, P. Oberreich, Jecke, Tor. Sturm, Heber (46. – Vogel), M. Wrobel (SF), Rogat, F. Werner (76. – M. Riks), Th. Eckert, Mi. Müller (46. – Selzer)
Trainer: Rolf Rösler / Tobias Vetter
Gleina: Münster – Schroller, Kümpel, F. Schüler (65. – Wunder), Rose, K. Werner, Linke (SF), Patschäke, H. Philipp (90. – L. Winzer), Joppich (25. – Mi. Steffen), Janz
Trainer: Patrick Illig
Zuschauer: 45
Schiedsrichter: Ringo Eichhorn (Buttstädt / ESV Herrengosserstedt 2013)

Im „Windschatten“ der Blau-Weiß – Reserve sind Gleinaer in der Tabelle gleich mit am bisherigen Spitzenreiter Balgstädt vorbei „gehuscht“. Allerdings hatten sie dafür auch bei der Reserve von Kreisligist Lossa / Rastenberg ein ziemlich dickes Brett zu bohren. Zur Pause führte nämlich noch der gastgebende Tabellensechste mit 2:1, der auch den Torreigen in dieser Begegnung eröffnet hatte. Den Führungstreffer von Th. Eckert (14.) konnten die Gleinaer zwar noch recht zügig durch K. Werner egalisieren (17.), aber zum wettmachen deren erneuter Führung durch ihren MS – Kapitän M. Wrobel unmittelbar vor der Halbzeitpause (44.), blieb ihnen schlichtweg nicht mehr genügend Zeit. Die hatten sie dann aber nach dem Seitenwechsel zur Genüge, schienen sie aber lange nicht nutzen zu können. Eine gute Viertelstunde vor Spielschluss platzte dann aber doch der Knoten bei ihnen und dies gleich doppelt. Innerhalb von 3 Minuten (73./75.) drehten die Gleinaer den Spieß durch F. Schüler und H. Philipp um und lagen nun selbst erstmals in Front. Da die Gastgeber ihrerseits nun nicht mehr nachlegen konnten, brachten die Gäste ihren knappen Vorsprung ins Ziel.


Aktuelle Spielberichte:

(vom 27.09.15)

Lossa/Rastenberg I – TSV Großkorbetha 2:3 (2:2)

1:0 Kai Vollrath (11.)
1:1 Stefan Große (38.)
1:2 Nico Wieruch (41.)
2:2 Kai Vollrath (43.)
2:3 Nico Wieruch (81.)

Zuschauer: 186
Schiedsrichter: Mario Rockitta – Andreas Sturm, Andreas Götze
Lossa/Rastenberg: Habermann, Bärhold, Schiele, Beck, C. Vollrath, Jöricke, Weihrauch (68.Sturm), K. Vollrath, Gerhardt, Rahaus, Neuhauß (65.Gorges)
Großkorbetha: Böhme, Berger (85.Vetter), Rostalski, Dumont, Wieruch (88. Langrock), Knauf, Große, Neumer, Jirsch, Sturm, Hesse

Im gestrigen Spitzenspiel empfing der Tabellenzweite den Ersten und bisherigen Primus der Kreisliga Staffel 1 den TSV Großkorbetha. So stand schon vor dem Spiel die Frage, ob die gastgebende Spielgemeinschaft den bisher verlustpunktfreien Gästen den ersten Punktverlust beibringen konnten. Immerhin lockte dieses Spiel 186 Fußballanhänger bei idealen äußeren Bedingungen in das Rastenberger Stadion an. So wollten die Gastgeber nichts unversucht lassen um den TSV Kickern die erste Niederlage bei zu bringen. Die Gäste konnten in der recht ausgeglichenen Partie die feinere Klinge schlagen. Nach einem Handspiel eines Gästespielers zeigte der souveräne Schiedsrichter Mario Rockitta gleich auf den Strafstoßpunkt. Mannschaftskapitän Kai Vollrath konnte den Strafstoß sicher zum 1:0 in die TSV Maschen einnetzen (5.) In der recht ausgewogenen Partie, konnte nach einer Freistoßablage von Andy Hesse war es Stefan Große der per Abstauber für den 1:1 Ausgleich sorgte (38.) Bei einen weiteren Vorstoß der Gäste wurde dieser Angriff im Strafraum durch ein Foul gebremst und auch hier konnte Nico Wieruch erstmals denb Spitzenreiter mit 2:1 in Führung bringen. Die Lossaer versuchten mit viel Kampfgeist zum Erfolg zu kommen. Nach einer Freistoßablage von Seimen Weihrauch war es Kai Vollrath der per Kopf für den 2:2 Ausgleich sorgte (43.) Sekunden vor dem Halbzeitpfiff war es Markus Jöricke der noch die Chance hatte die Gastgeber erneut in Führung zu bringen, aber der TSV Schlussmann war auf der Höhe des Geschehens. Auch der zweite Abschnitt verlief recht ausgeglichen wo die Gäste wiederum doch mehr spielerische Klasse zeigten. Doch die Lossa Rastenberger Kombination versuchte alles, um hier nicht nur dagegen zu halten, sondern man bemühte sich auch um den Torerfolg in dem recht offenen Spiel. Stefan Große gab schließlich die entscheidende Eingabe die Nico Wieruch zum 3:2 Siegtreffer nutzte (81.). So versuchten die Gastgeber alles um noch einen Punkt zu retten, aber der kämpferische Einsatz wurde nicht noch mit dem Ausgleich belohnt.


Aktuelle Spielberichte:

(vom 21.09.15)

LSG Goseck – Lossa/Rastenberg I 1:5 (1:4)

0:1 Michael Neuhauss (5.)
0:2 Michael Neuhauss (13.)
1:2 Enrico Bossig (18.)
1:3 Kai Vollrath (27.)
1:4 Pit Vollrath (38.)
1:5 Marcus Jöricke (80.)

Zuschauer: 26
Schiedsrichter: Thomas Harnisch
Goseck: Weiß, Andreas Fandrich (70.Winter), Andre Fandrich, Busch, Bossig, Rausch, Mül-ler, Fandrich, Haucke, Reimann, Müller (56.Schütze)
Lossa/Rastenberg: Ludwig, Bärhold, Schiele, Beck, Vollrath, Jöricke, P. Vollrath (59.Gerhardt), K. Vollrath, Weihrauch (70.Gorges), Rahaus, Neuhauss

Die Gosecker Fans verstehen nach den indiskutablen Leistungen ihrer Lieblinge gegen Leißling und Lossa/Rastenberg ganz einfach die Welt nicht mehr. Keiner kann sich so recht den momentanen Leistungsabfall der Mannschaft erklären. Das Spiel war noch keine fünf Minuten alt, als Neuhauss einen Eckball direkt, unter der freundlichen Mithilfe des Gosecker Schlussmannes zum 1:0 in das Gosecker Gehäuse zirkelte und damit sofort Unruhe, in die ansonsten stabile Gosecker Abwehr brachte. Auch beim 2:0 (13.) durch Neuhauss machte Gosecks Schlussmann keine gute Figur. Doch nach dem Anschlusstreffer von Enrico Bossig in der 18.Minute hofften die Einheimischen Fans auf ein Aufbäumen der Mannschaft. Aber eine erwartete Leistungssteigerung war eine totale Fehlanzeige und wurde mit dem 3:1 durch Kai Vollrath zunichte gemacht (27.). Nach dem 4:1 durch Pit Vollrath nach 38 Minuten war dann das Match vorzeitig für den Mitaufstiegsfavoriten entschieden. Auch nach dem Seitenwechsel warteten die Fans vergeblich auf ein Aufbäumen und eine wesentliche Leistungssteigerung der Mannschaft. Vielmehr wurde mit zunehmender Spielzeit deutlich sichtbar, dass die Gosecker momentan ein echtes Stürmerproblem haben, denn neben der unbeweglichen Spielweise, fehlte auch die kämpferischen Einstellung der Gosecker Stürmer, denn mit dem gebotenen Standfußball der Stürmer ist heute kein Spiel mehr zu gewinnen. Hinzu kommt, dass durch die fehlende kämpferische Einstellung der Stürmer, keine Entlastung für die Abwehr erfolgte. Das 5:1 durch Marcus Jöricke in der 80.Minute wiederspiegelte auch den momentan erschreckend schwachen Gemütszustand der Gosecker Mannschaft.

FSV Klosterhäseler – Lossa/Rastenberg II 1:3 (0:2)

0:1 Steffen Tietze (14.)
0:2 Florian Werner (36.)
0:3 Andreas Knöbel (50.)
1:3 Martin Schmiedmann (84.)

Klosterhäseler: Gessert – Block (75. – V. Saal), Steve Müller, Kanzler (73. – Höhne), Kupfer, D. Loos (62. – S. Iwanow), Hetzel, Israel, Ph. Saal (SF), M. Schmiedmann, Porse
Trainer: Michael Knorr
Lossa/Rastenberg II: J. Habermann – R. Bärhold, Th. Sturm, Jecke (67. – Mich. Müller), R. Knöbel (SF), M. Heber, Rogat (59. – A. Nachsel), St. Tietze, Fl. Werner, T. Sturm, A. Knöbel
Trainer: Rolf Rösler / Tobias Vetter
Zuschauer: 33
Schiedsrichter: René Hoffmann (Krumpa / Baumersrodaer SV 1961)

Ins Spiel gingen die Gastgeber dann personell arg gebeutelt, da ihnen 5 Stammkräfte verletzungs- bzw. arbeitsbedingt nicht zur Verfügung standen. Davon war in der Anfangsphase zunächst nichts zu bemerken. In der 5. Minute drang Ph. Saal am rechten SR – Eck in den Sechzehner der Gäste ein und wurde von Robert Jecke zu Fall gebracht. Den fälligen, von Maximilian Block, allerdings nicht sonderlich präzise geschossen, konnte Gäste – Keeper Jens Habermann allerdings abwehren. Drei Minuten später traf Martin Schmiedmann mit einem Distanzschuss nur den Querbalken der Gäste. Mehr Präzision bewies dann auf der Gegenseite Steffen Tietze, der einen FS aus ca. 25m, unerreichbar für FSV – TW Benjamin Gessert, in den linken „Giebel“ des Gastgebertores zirkelte. Nachdem Steve Müller den Ausgleich knapp verfehlt hatte (17.), sein 20m – Schuss ging knapp links am Tor vorbei, kamen die Gäste zunehmend immer besser ins Spiel, während die Hausherren, vor allen Dingen im Mittelfeld, mehr und mehr den Faden verloren. Während Andreas Knöbel (23. / per Kopf aus 5m rechts vorbei) und Torsten Sturm (35. / 35m – Schuss 1m über das Tor) den Ausbau der Gästeführung noch verpassten, fiel dann fast folgerichtig noch vor dem Seitenwechsel das 0:2 (36.). A. Knöbel setzte sich auf der rechten Seite durch, passte von der SR – Grenze nach innen, wo Florian Werner, nicht wirklich gestört, die Kugel an seinem Gegenspieler vorbeilegte und flach aus ca. 11m ins „kurze“ Eck einschoss. Nach der Pause hatte Martin Schmiedmann sofort die Doppelchance zum Anschlusstreffer, doch zunächst wehrte J. Habermann seinen Schuss von halbrechts ab und der Nachschuss landete im Toraus (46.). Die Gäste machten es kurze Zeit später, und mit etwas Glück, besser, als der Schuss von A. Knöbel abgefälscht wurde und über Keeper Gessert ins Gehäuse „sackte“. Auch wenn das Spiel der Hausherren weiterhin nicht lief wie gewohnt, erkämpften sie sich doch die eine oder andere gute Torchancen. Doch auch die Gäste hatten einige gute Kontermöglichkeiten um weiter davon zu ziehen. Letztlich blieb es dem an diesem Tag auffälligsten FSV – Akteur Martin Schmiedmann vorbehalten, wenigstens noch den verdienten Ehrentreffer der Gastgeber zu erzielen. Von Lars Porse auf der rechten Seite angespielt, spielte er sich in den SR durch und überwand TW Habermann mit einem leicht geschlenzten Flachschuss ins „lange“ Eck.


Aktuelle Spielberichte:

(vom 14.09.15)

Lossa/Rastenberg I – Wacker Memleben 4:1 (3:1)

1:0 Markus Jöricke (16.)
2:0 Kai Vollrath (31.)
3:0 Kai Vollrath (36.)
3:1 Jens Bärschneider (43.)
4:1 Arian Gorges (85.)

Zuschauer: 112
Schiedsrichter: Hubert Lienau
Lossa/Rastenberg: Ludwig, Bärhold, K. Vollrath, Gerhardt, Schiele, Weihrauch (72. Chaimee), Jöricke, P. Vollrath, Beck, Rahaus (83.Habermann), Neuhauß (66.Gorges)
Memleben: Habel, Walther (57.Langer), Gorn, Feller, Stahr, Bärschneider, Ackermann, Tille, Töpe (76.Poleske), Litzkendorf, (81.Knesebeck)

Der Aufsteiger aus Memleben legte im Sonntagsspiel beim letztjährigen Staffelsieger bei doch recht schwülwarmer Witterung gleich gut los, und hatten auch die erste Chance in der Partie. Dabei ging jedoch der Kopfball von Memlebens Stürmer Matthias Lützkendorf ging knapp am gastgebenden Tor vorbei. Recht schnell konnte aber nun die gastgebende Kombination das Zepter übernehmen. Folgerichtig fiel dann auch die 1:0 Führung in der 16. Minute, als Marcus Jöricke eine Eingabe von Mario Rahaus verwertete. Nach einer Flanke von Christian Beck köpfte Kai Vollrath aus acht Metern das Leder zum 2:0 in die Gästemaschen. (31.) Bei einen weiteren Vorstoß der Gastgeber gab dieses Mal Seimen Weihrauch die entscheidende Flanke wiederum zu Kai Vollrath, der völlig freistehend aus acht Metern das 3:0 perfekt machen konnte (36.) Kurz vor dem Seitenwechsel nutzten die Memlebener ein Missverständnis in der Lossa – Rastenberger Abwehr eiskalt aus und Jens Bärschneider konnte freistehend aus sieben Metern zum 3:1 Anschlusstreffer einschießen. In der zweiten Halbzeit boten sich viele Chancen für die gastgebende Kombination, die jedoch Wacker Schlussmann Mario Habel mehrfach gut vereiteln konnte. Doch noch einmal konnten die Gastgeber zuschlagen. Nach einer präzisen Vorlage von Surasak Chaimee war es Arian Gorges der per Kopf aus sieben Metern den 4:1 Endstand in der ansonsten recht fairen Partie perfekt machte.

Lossa/Rastenberg II – FC RSK Freyburg II 4:1 (1:0)

1:0 Steffen Tietze (20.)
2:0 Maximilian Riks (75.)
3:0 André Nachsel (77.)
3:1 Steve Sorge (80.)
4:1 André Nachsel (87.)

Lossa/Rastenberg II: Habermann – R. Knöbel (SF), P. Oberreich, M. Lange (46. – Mich. Müller), Stieglitz, M. Heber (70. – A. Nachsel), Rogat, St. Tietze, M. Riks, Fl. Werner (55. – Chaimee), Th. Eckert
Trainer: Rolf Rösler / Tobias Vetter
Freyburg II: K. Haase (SF) – Roge, M. Böhme, Kulas, Goette, Sorge, J. Schmiedl (81. – Fl. Scheidner), T. Ebbers, Klingsporn (70. – Bode), Becherer (46. – Mildner), Fr. Schulz
Trainer: Mario Böhme
Zuschauer: 35
Schiedsrichter: Jens Nägler (Wohlmistedt / Wohlmirstedter SV 1931)

Neben der SpGem. SVB / BSC II, haben auch die weiter im Gleichschritt marschierende Reserve der Länder – Kombi „LoRa“ und die ESV – Dritte (je 7 Zähler), die diesmal spielfreien, nun mit ihnen punktgleichen Klosterhäseler, überflügelt. Die Kombi bezwang dabei zu Hause die Reserve der Freyburger letztlich relativ deutlich mit 4:1. Außer dem Führungstreffer der Hausherren per Strafstoß ungefähr Mitte des 1. Durchgangs, passierte in diesem Spiel lange nichts Wesentliches. Erst in der Schluss – Viertelstunde gab es dann noch einige Treffer zu notieren. Innerhalb von 3 Minuten machten die Gastgeber dann mit 2 weiteren „Buden“ alles klar (75./77.). Der Anschlusstreffer der Gäste (80.) war dann nur noch Makulatur, zumal der eingewechselte A. Nachsel mit seinem 2. Tor (87.) endgültig alle Unklarheiten beseitigte.


Aktuelle Spielberichte:

(vom 14.09.15)

Lossa/Rastenberg I – Wacker Memleben 4:1 (3:1)

1:0 Markus Jöricke (16.)
2:0 Kai Vollrath (31.)
3:0 Kai Vollrath (36.)
3:1 Jens Bärschneider (43.)
4:1 Arian Gorges (85.)

Zuschauer: 112
Schiedsrichter: Hubert Lienau
Lossa/Rastenberg: Ludwig, Bärhold, K. Vollrath, Gerhardt, Schiele, Weihrauch (72. Chaimee), Jöricke, P. Vollrath, Beck, Rahaus (83.Habermann), Neuhauß (66.Gorges)
Memleben: Habel, Walther (57.Langer), Gorn, Feller, Stahr, Bärschneider, Ackermann, Tille, Töpe (76.Poleske), Litzkendorf, (81.Knesebeck)

Der Aufsteiger aus Memleben legte im Sonntagsspiel beim letztjährigen Staffelsieger bei doch recht schwülwarmer Witterung gleich gut los, und hatten auch die erste Chance in der Partie. Dabei ging jedoch der Kopfball von Memlebens Stürmer Matthias Lützkendorf ging knapp am gastgebenden Tor vorbei. Recht schnell konnte aber nun die gastgebende Kombination das Zepter übernehmen. Folgerichtig fiel dann auch die 1:0 Führung in der 16. Minute, als Marcus Jöricke eine Eingabe von Mario Rahaus verwertete. Nach einer Flanke von Christian Beck köpfte Kai Vollrath aus acht Metern das Leder zum 2:0 in die Gästemaschen. (31.) Bei einen weiteren Vorstoß der Gastgeber gab dieses Mal Seimen Weihrauch die entscheidende Flanke wiederum zu Kai Vollrath, der völlig freistehend aus acht Metern das 3:0 perfekt machen konnte (36.) Kurz vor dem Seitenwechsel nutzten die Memlebener ein Missverständnis in der Lossa – Rastenberger Abwehr eiskalt aus und Jens Bärschneider konnte freistehend aus sieben Metern zum 3:1 Anschlusstreffer einschießen. In der zweiten Halbzeit boten sich viele Chancen für die gastgebende Kombination, die jedoch Wacker Schlussmann Mario Habel mehrfach gut vereiteln konnte. Doch noch einmal konnten die Gastgeber zuschlagen. Nach einer präzisen Vorlage von Surasak Chaimee war es Arian Gorges der per Kopf aus sieben Metern den 4:1 Endstand in der ansonsten recht fairen Partie perfekt machte.

Lossa/Rastenberg II – FC RSK Freyburg II 4:1 (1:0)

1:0 Steffen Tietze (20.)
2:0 Maximilian Riks (75.)
3:0 André Nachsel (77.)
3:1 Steve Sorge (80.)
4:1 André Nachsel (87.)

Lossa/Rastenberg II: Habermann – R. Knöbel (SF), P. Oberreich, M. Lange (46. – Mich. Müller), Stieglitz, M. Heber (70. – A. Nachsel), Rogat, St. Tietze, M. Riks, Fl. Werner (55. – Chaimee), Th. Eckert
Trainer: Rolf Rösler / Tobias Vetter
Freyburg II: K. Haase (SF) – Roge, M. Böhme, Kulas, Goette, Sorge, J. Schmiedl (81. – Fl. Scheidner), T. Ebbers, Klingsporn (70. – Bode), Becherer (46. – Mildner), Fr. Schulz
Trainer: Mario Böhme
Zuschauer: 35
Schiedsrichter: Jens Nägler (Wohlmistedt / Wohlmirstedter SV 1931)

Neben der SpGem. SVB / BSC II, haben auch die weiter im Gleichschritt marschierende Reserve der Länder – Kombi „LoRa“ und die ESV – Dritte (je 7 Zähler), die diesmal spielfreien, nun mit ihnen punktgleichen Klosterhäseler, überflügelt. Die Kombi bezwang dabei zu Hause die Reserve der Freyburger letztlich relativ deutlich mit 4:1. Außer dem Führungstreffer der Hausherren per Strafstoß ungefähr Mitte des 1. Durchgangs, passierte in diesem Spiel lange nichts Wesentliches. Erst in der Schluss – Viertelstunde gab es dann noch einige Treffer zu notieren. Innerhalb von 3 Minuten machten die Gastgeber dann mit 2 weiteren „Buden“ alles klar (75./77.). Der Anschlusstreffer der Gäste (80.) war dann nur noch Makulatur, zumal der eingewechselte A. Nachsel mit seinem 2. Tor (87.) endgültig alle Unklarheiten beseitigte.


Aktuelle Spielberichte:

(vom 06.09.15)

Billroda/Wohlmirstedt – Lossa/Rastenberg I 0:0 (2:3)

0:1 Mario Rahaus (50.)
0:2 Mario Rahaus (60.)
1:2 Christian Ehrhardt (73.)
2:2 Kevin Spenner (81.)
2:3 Kai Vollrath (85.)

Zuschauer: 80
Schiedsrichter: Rico Haas
Billroda/Wohlmirstedt: Bauer, Bax, Voigt (62.Strien), Stops (67.Spenner), Bernhardt (67.Hahnel), Sperk, Hundorf, Ehrhardt, Krämer, Moenning, Meinhardt
Lossa/Rastenberg: Ludwig, Bärhold, Schiele, Beck, C. Vollrath, Jöricke, P. Vollrath, K. Vollrath, Weihrauch, Rahaus (85.Chaimee), Gerhardt (46.Gorges)

Im letzten Jahr war es schon lange Zeit ein Duell auf Augenhöhe, so aber auch in diesem Jahr zeigte beide Teams eine gute, kämpferisch und abwechslungsreiche Partie. So versuchte die gastgebende Kombination recht schnell das Zepter zu übernehmen und deu-teten auch recht schnell ihr Vorhaben an, sich ein spannendes Spiel zu liefern. So hatte Christian Ehrhardt die Chance die gastgebende Kombination die Chance in Führung zu bringen, doch sein Schuss aus 16 Metern strich nur knapp über das Lossa /Rastenberger Gebälk hinweg. (2.) In der Folgezeit war es dennoch ein Spiel was sich im Mittelfeld weitestgehend neutralisierte. Aber auch Dominik Hundorf hatte schließlich Pech, als er einen Kopfball unglücklich an den Gästepfosten ging (20.). So ging es noch torlos in die Halbzeitpause, wo durchaus die Gastgeber die Chance hatten, um mit einer Führung die Seiten zu wechseln. Nach dem Seitenwechsel hatte die Gästekombination den besseren Start in den zweiten Abschnitt. So war es Mario Rahaus, der sich schön frei spielen konnte und auch noch den Keeper der Gastgeber versetzen konnte um die 1:0 Führung perfekt zu machen. (50.) In der Folgezeit hatten nun die Kombination aus Lossa – Rastenberg etwas mehr vom Spiel. Schließlich war es erneut Mario Rahaus der einen Freistoß aus 18 Metern gekonnt im langen Eck zum 2:0 einnetzen konnte (60.) Dennoch ließen die Platzherren nichts unversucht um noch eine Resultatsverbesserung zu erreichen. Nach einen schönen Zuspiel von Carsten Meinhardt war es Christian Ehrhardt, der aus 13 Metern, für den 1:2 Anschlusstreffer sorgte. (73.) Nun versuchten die Einheimischen alles um noch wenigstens einen Punkt zu retten. Bei solch einen Vostoß, brachte der Gästeschlussmann Dominik Hundorf im Strafraum zu Fall. Den fälligen Strafstoß konnte Kevin Spenner, sicher zum 2:2 Ausgleich einnetzen. (81.) Kai Vollrath wurde schön in Szene gesetzt und konnte mit einem Schuss aus zwölf Metern den 2:3 Sieg perfekt machen. (85.)

Reinsdorfer SV – Lossa/Rastenberg II 3:0 (1:0)

1:0 Christian Scheller (10.)
2:0 Rene Romba (73.)
3:0 Michael Staake (76.)

Reinsdorf: Fr. Fischer – Th. Lange, Staudte, M. Praschel, M. Staake, R. Staake (SF), Scheller, Beckert (75. – A. Falke), R. Romba, U. Romba, Schochardt (46. – Di. Bornschein)
Trainer: Ronny Bornschein
Lossa/Rastenberg II: Habermann – R. Knöbel, Selzer, Jecke, P. Oberreich, Rogat, M. Wrobel (SF / 60. – A. Nachsel), St. Tietze, M. Riks, M. Lange (73. – Mich. Müller), Th. Eckert
Trainer: Rolf Rösler / Tobias Vetter
Zuschauer: 21
Schiedsrichter: Michael Rustler (Wetzendorf / FC ZWK Nebra)

Wie der GSV, so musste auch die Reserve der Länder – Kombi Lossa / Rastenberg am Samstag ihre 1. Saisonniederlage einstecken. Die fiel mit 0:3 beim Reinsdorfer SV, der damit einen zumindest sportlich positiven Saisonbeginn begehen konnte, relativ deutlich aus. Vor dem Match hielten beide Mannschaften 2 Gedenkminuten ab. Eine, für den am Freitag beigesetzten SK R. Schlehahn und eine für eine verstorbene, angesehene Persönlichkeit aus dem Reinsdorfer Ortsverband. Im Spiel selbst dauerte es dann bis zur 17. Minute, ehe das 1. Tor der Begegnung fiel. Nach einem feinen Schlenzer von R. Romba, war C. Scheller zur Stelle und markierte das 1. Saisontor des RSV. Rund eine Viertelstunde vor Spielende war dann die Spielentscheidung innerhalb weniger Minuten gefallen. Zunächst krönte R. Romba sein Solo an 3 Kombinierten vorbei per Schuss ins „lange“ Eck mit dem 2:0 (73.) und dann wuchtete Michael „die Krake“ Staake das Streitobjekt bei einem von M. Praschel vor´s Tor gebrachten Freistoß mit dem Kopf in die Maschen (76.). Damit war natürlich „die Birne geschält“, sprich der 1. Saisondreier im RSV – Punktesack.


Aktuelle Spielberichte:

(vom 31.08.15)

Lossa/Rastenberg I – SC U-M Weißenfels 2:1 (2:1)

1:0 Kai Vollrath (04.)
1:1 Reik Czepluch (27.)
2:1 Mario Rahaus (30.)

Zuschauer: 78
Schiedsrichter: Andreas Sturm

Lossa/Rastenberg II – SG Blau-Weiß Bad Kösen II 3:3 (2:3)

0:1 Martin Rauchbach (10.)
0:2 Oliver Böhme (23.)
1:2 Florian Werner (26.)
1:3 Oliver Böhme (38.)
2:3 Florian Werner (44.)
3:3 Steffen Tietze (49.)

Lossa/Rastenberg II: Habermann – R. Knöbel (SF), P. Oberreich, Selzer (65. – Jecke), Stieglitz, F. Werner, Rogat, St. Tietze, M. Riks, M. Heber, T. Eckert (14. – M. Eckert / 72. – M. Wrobel)
Trainer: Rolf Rösler
Bad Kösen II: Hendrich – Giesecke (65. – Hiller), Ratzka, Fl. Decker, Cl. Schumann (10. – Schwalbe), O. Böhme, Rauchbach, M. Werner (SF), M. Bönicke, S. Fischer, T. Decker
Trainer: David Ritz / Mario Hiller
Zuschauer: 25
Schiedsrichter: Matthias Meissner (Laucha / BSC 99 Laucha)

Im Sonntagsspiel gab es das einzige Unentschieden in der KK – St. 1 am 3. ST, zumindest in den termingetreu ausgetragenen Partien, so dass zwischen Heim- und Gastmannschaften unter dem Strich (bisher) eine Patt – Bilanz zu verzeichnen ist. In Rastenberg ging relativ früh durch M. Rauchbach in Führung (10.). Ab Mitte des 1. Durchgangs bis zur Pause betrieben dann Fl. Werner aus Reihen der Gastgeber und der Kurstädter Ol. Böhme quasi ein „Bäumchen – wechsle – dich – Spiel“ in punkto Toreschießen, denn während Böhme jeweils den Vorsprung für seine Farben erhöhte, halbierte Werner den Torrückstand seines Teams jeweils nur wenige Minuten später. Die unter dem Strich daraus resultierende 3:2 – Pausenführung der Gäste war dann aber schon 4 Minuten nach Wiederanpfiff Geschichte, denn da erzielte St. Tietze den 3. Treffer der Hausherren und stellte damit die Ausgangssituation bei Spielbeginn wieder her. Da es beide Seiten in den anschließend verbleibenden rund 40 Minuten nicht mehr schafften für Torjubel im eigenen Lager zu sorgen, was sicher auch dem Kräfteverschleiß angesichts der hohen Außentemperaturen geschuldet war, trennte man sich dann halt „schiedlich friedlich“ mit diesem 3:3 – Unentschieden. Keiner hat verloren, also musste auch keiner wirklich geknickt sein. Auch gut.


Aktuelle Spielberichte:

(vom 17.08.15)

Lossa/Rastenberg I – Fortuna Bad Bibra 4:0 (1:0)

1:0 Seimen Weihrauch (27.)
2:0 Pit Vollrath (55.)
3:0 Mario Rahaus (69.)
4:0 Mario Rahaus (88.)

Zuschauer: 136
Schiedsrichter: Steffen Heyse

Das Auftaktspiel des Meisters der Vorsaison gegen die Fortuna lockte gestern immerhin 136 Zuschauer auf die Lossaer Sportstätte. Die Gastgeber kamen zunächst schwer gegen die tief stehenden Bibraer ins Spiel. Doch nach einer von Mario Rahaus hereingegebenen Ecke war es Geburtstagskind Seimen Weihrauch, der an seinem 36. Ehrentag per Kopf (27.) zum 1:0 traf. In der Folgezeit verpassten die Gastgeber durch Kai Vollrath und Michael Neuhaus die Vorentscheidung. Doch auch nach dem Seitenwechsel blieben die Gastgeber überlegen, und nach einer schönen Kombination über Marcus Jöricke und Kai Vollrath ließ sich Pit Vollrath (55.) die Chance zum 2:0 nicht nehmen. Ein Doppelpack von Mario Rahaus (69./88.) nach Vorlagen von Michael Neuhaus und Marcus Jöricke besiegelte den 4:0-Endstand, wobei Angelo Leccese mit seinem Pfostenschuss die größte Möglichkeit zum Bad Bibraer Ehrentreffer hatte. Geschenkt wurde der Heimsieg dem Lossa/Rastenberger Trainer Hans-Jürgen Püschel, der gestern ebenfalls Geburtstag feierte. Zudem gehen die besten Genesungswünsche an den Bibraer Schlussmann Ricardo Hoppe, der nach einem unglücklichen Zusammenstoß ins Krankenhaus gebracht wurde.

Lossa/Rastenberg II – Burgscheidungen / Laucha II 4:0 (3:0)

1:0 Martin Heber (05.) – per Heber, zentral von der SR – Grenze über den Gäste – Keeper
2:0 Florian Werner (07.) – trifft aus halblinker Position mit platziertem Schuss ins „lange“ Eck
3:0 Thomas Eckert (35.) – zieht mit Einzelleistung in SR ein und trifft aus ca. 10m ins „kurze“ Eck
4:0 Michael Wrobel (84.) – trifft, nach Flanke durch Michael Müller von der rechten Außenbahn, per „Tor des Monats“, sprich Fallrückzieher in den rechten „Knick“

Lossa/Rastenberg II: Habermann – R. Knöbel, P. Selzer (73. – Mich. Müller), Jecke (83. – Rogat), P. Oberreich, M. Eckert (66. – T. Vetter), M. Wrobel (SF), Chaimee, Fl. Werner, M. Heber, Th. Eckert
Trainer: Rolf Rösler / Tobias Vetter
SpGem. Burgscheidungen / Laucha II: Barth – A. Lenz, C. Schumann (51. – J. Schmidt), S. Buffi (46. – Maul), Bombach (46. – M. Jäger), Kunth, M. Stichling, M.-M. Fahnert, David (SF), F. Neumann, T. Wolf
Trainer: Peter Zenker / Matthias Kecke
Zuschauer: 37
Schiedsrichter: Siegfried Zille (Gernstedt / SG Blau-Weiß Bad Kösen)

Wie schon im letzten Spieljahr, konnte die Reserve der „Länder – Kombi“ Lossa / Rastenberg ihr Heimspiel gegen die SpGem. Burgscheidungen / Laucha II gewinnen. Auch die Anzahl der in diesem Match gefallenen Treffer war wieder die Gleiche, freilich mit einer anderen Verteilung. Nach dem 3:1 vor fast genau einem Vierteljahr (16.05.), fiel der Sieg der Platzmannschaft mit 4:0 diesmal noch krasser aus. Schon nach gut einer halben Stunde hatten M. Heber (5.) und Neuzugang Fl. Werner (7.) zunächst per frühem „Doppelschlag“ in 3 Minuten, bzw. Th. Eckert (35.) die (Sieg-) Trauben für ihren Kontrahenten so hoch gehängt, dass er nicht mehr heranreichen konnte. Mit dem schönsten Tor des Tages (Fallrückzieher in den Winkel) setzte Gastgeber – Kapitän M. Wrobel dem Sieg seiner Mannschaft noch das „Sahnehäubchen“ auf.